SHOPPRESSECAUSALES | EN l DE |
Das Portal für Kulturmarketing & Kultursponsoring

Topic D. Cultural Tourism

„Man entdeckt keine neuen Erdteile, ohne den Mut zu haben, alte Küsten aus den Augen zu verlieren.“ André Gide, Schriftsteller

Unsere europäische und damit auch die regionale Kultur wird in den Regionen und Städten Europas lebendig und in deren zahlreichen Museen, Theatern und Festivals erlebbar. Kulturtourismusregionen lenken darüber hinaus die Aufmerksamkeit auf ihren kulturellen Reichtum, der sich den Besuchern in ihrem einzigartigen Lebensgefühl, ihrer Geschichte, Architektur, Kulinarik und in den Angeboten der Kultureinrichtungen zeigt. Der authentische Kulturtourismus und die damit verbundenen Städtereisen stellen den derzeit größten Trend im europäischen Kulturmarkt dar. Doch welche Folgen haben diese Entwicklungen für die Städte und ihre Einwohner? Was erwarten die Kulturtouristen und welche Anforderungen stellen diese an nachhaltige Konzepte? Welche Rolle spielen die Kulturanbieter in diesem Prozess? In diesem Forum stellen Ihnen Kulturtourismusexperten und Dienstleister neue Strömungen, innovative Konzepte, Strategien und Lösungen aus ganz Europa für den wachsenden Kulturtourismus vor. 

 

7. November 2019, 11:00 – 17:30 Uhr, Halle 6

10:00 - 10:45 Uhr

 

 

Grand Opening Session in Halle 12
Auftakt mit einer Keynote von Prof. Ulrike Guérot

 

10:45 - 11:00 Uhr

 

    

Kaffeepause & Netzwerken

11:00 - 11:45 Uhr
Impuls

 

Kulturtourismus: Fluch oder Segen?

Klaus Lohmann,
Vollblut-Touristiker mit maritimem Hintergrund

Nach einem Fluch-oder-Segen-Quiz soll Kulturtourismus aus verschiedenen Perspektiven betrachtet und mit Praxisbeispielen ergänzt werden.

11:45 - 12:00 Uhr

 

    

Kaffeepause & Netzwerken

 

12:00 - 12:30 Uhr

 

Fußballkultur - ein touristisches Thema?

Axel Biermann, 
Geschäftsführer Ruhr Tourismus GmbH

12:30 - 13:00 Uhr

 

European Capital of Culture 2019 - the added value to Plovdiv as a brand (engl.)
Europäische Kulturhauptstadt 2019 - der Mehrwert für Plowdiw als Marke

Radost Ivanova,
Plovdiv2019, Deputy Director Marketing & Advertising

 

13:00 - 14:00 Uhr

 

    

Mittagspause in Halle 5

 
14:00 - 14:30 Uhr

 

Kulturplattform Donauraum - Verborgenes Kulturerbe entdecken

Elisabeth Pacher, 
Bundeskanzleramt Österreich, Creative Europe Desk Austria

Das Interreg - Projekt Kulturplattform Donauraum - widmet sich dem "Hidden Heritage", dem verborgenen, vergessenen, unsichtbaren Kulturerbe im Donauraum. Unter der Federführung des Bundeskanzleramts Österreich haben neun Projektpartner und zehn assoziierte Partner von acht Ländern eine Kooperation im Bereich Kultur und Tourismus entwickelt, mit dem Ziel, historische Orte und Ereignisse zeitgenössisch zu interpretieren, neu zu entdecken und mit den Europäischen Kulturrouten zu verknüpfen.

14:30 - 15:00 Uhr

© Ricardo Wiesinger

    

Kultur liefert Emotionen - Die Rolle von Kunst und Kultur im Destinationsmanagement

Prof. Dr. Edgar Kreilkamp, Professor Leuphana Universität Lüneburg

Häufig wird Kunst und Kultur eine wichtige Rolle bei touristischen Destinationsstrategien zugeschrieben. In Befragungen geben jedoch lediglich 7 Prozent dies als Reisemotiv an. Wie erklärt sich dieser Widerspruch? Wird die Rolle von Kunst und Kultur überbewertet oder nehmen die Reisenden Kunst und Kultur nur unbewussst wahr? Zu trennen ist sicher zwischen dem eigentlichen Reiseanlass und dem tatsächlichen Verhalten in Destination. Bedeutet dies, dass es sich bei Kunst und Kultur eher um ein Schlechtwetterangebot handelt und ist es unerlässlich für die Attraktivität von Destinationen? Der folgende Beitrag greift diese Fragen auf und möchte zu einer Diskussion über die Vor- und Nachteile von Kunst und Kultur für den Tourismus anregen.

15:00 - 15:15 Uhr

 

    

Kaffeepause & Netzwerken

 

15:15 - 15:45 Uhr

    

Übersee ist weit weg – warum sich die Vermarktung von Kultur trotzdem lohnen kann

Mike Adams, 
Geschäftsführer TourComm Germany

15:45 - 16:15 Uhr

    

Venice: tools, proposals and criticism for a sustainable tourism (engl.)
Venedig: Werkzeuge, Vorschläge und Kritik am nachhaltigen Tourismus

Marta Moretti, 
Vela Spa - AVM Holding, Public Relations and Press

Venice is struggling to find a new balance between thè needs of Venice is
struggling to find a new balance between thè needs of innovation and thè
duty of conservation and protection. As a world heritage city, Venice has
al ays been thè destination of world tourìsm, but thè great increase in
mass tourism requires to define new Solutions for thè coexistence with
residents and commuters. Due to its peculiar structure and thè complexity
of thè phenomenon, Venice can be considered a labor tory for many cities
of art in Europe.

16:15 - 16:30 Uhr

 

    

Kaffeepause & Netzwerken

16:30 - 17:15 Uhr

    

Diskussion nach Impulsvortrag "Negative Auswirkungen auf Touristische Sonderziele"

Frank Petzke, 
radio1 Reisepapst, Weltenbummler und Autor

Wenn Marketing Strategien richtig greifen, nach dem Motto: „Immer mehr, schöner, teurer, exklusiver etc.“ kommen touristische Sonderziele, egal ob Kulturstätten, Kunst, Landschaften an ihre Grenzen. Der Ansturm der Massen ist kaum noch händelbar. Die Lebenssituation der ansässigen Bevölkerung verändert sich dramatisch. Probleme der Infrastruktur, Müllentsorgung etc. verstärken das Dilemma noch. An einigen Beispielen, wie Angkor Wat, Venedig, Machu Picchu, oder Mount Everest sollen Fehlentwicklungen angesprochen werden. Fragestellungen, wie Reglementierungen und Abschottung, wie am Beispiel Galapagos Inseln oder Bhutan sollten zur Diskussion gestellt werden.

17:15 - 19:00 Uhr

 

    

Meet & Match in Halle 5

Kultur trifft Wirtschaft, Wirtschaft trifft Kultur, für alle die zwischen
dem ersten Kongresstag und der Preisverleihung der Europäischen Kulturmarken-
Awards nicht ins Hotel wollen

Programmänderungen vorbehalten.

Die Diskussion wird simultan übersetzt. Ein Wechsel zu den parallel stattfindenden Themenforen ist während der Pausen möglich. 
Zurück zur Übersicht

Download des gesamten Kongress-Programms

Download der Programm-Übersicht 


      Hauptförderer                                                                          Premium-Partner