SHOPPRESSECAUSALES | EN l DE |
Das Portal für Kulturmarketing & Kultursponsoring

© Wesound

B. DIGITAL TRANSFORMATION

26. November 2020, Fabrik, 10:00-13:00 Uhr

Digitale Transformationsprozesse sind auch in den beginnenden 2020er Jahren für den Kulturmarkt noch Chance und Herausforderung zugleich. Die Digitalisierung von Kunst- und Kulturangeboten ermöglicht breiten Zielgruppen den Zugang zu einmaligen virtuellen Welten. Durch gezielte Content-Marketing-Strategien kann es gelingen, soziale Räume mit einem möglichst breiten Zugang zu schaffen und den digitalen Veränderungsprozess weiter voranzutreiben. Die technologische Entwicklung wird auch in den kommenden Jahren nicht Halt machen und Kultureinrichtungen vermehrt mit den Herausforderungen der künstlichen Intelligenz und Big Data konfrontieren. In Zukunft muss weitergedacht werden, wie Social Media und Content Marketing nachhaltig im Kulturbereich integriert werden können, um das Potenzial der Entwicklung optimal auszuschöpfen

09:00 - 09:45 Uhr

 

 

Opening Session im Hans-Otto-Theater

 

09:45 - 10:00 Uhr

 

    

Kaffeepause & Netzwerken

10:00 - 10:45 Uhr
Keynote

 

Technologie als Grundpfeiler für eine nachhaltige digitale Transformation im Kulturbereich

Timo Deiner
SAP Deutschland SE & Co KG, Innovation Guy, Office of the CTO DE

Die Digitale Transformation verändert die Rahmenbedingungen jeder Branche, der sinnvolle Einsatz von Technologie kann neue Kundensegmente erschließen und eröffnet neue Möglichkeiten. Die letzten Monate haben gezeigt, dass Digitalisierung sogar überlebenswichtig werden kann, wenn flächendeckend Einrichtungen schließen müssen. Doch wie gelingt ein erfolgreicher Wandel, welche Grundlagen liegen dahinter und was erwartet uns in Zukunft? Timo Deiner geht humorvoll, kurzweilig und informativ auf diese Fragestellungen ein.

10:45 - 11:00 Uhr

 

    

Kaffeepause & Netzwerken

 

11:00 - 11:30 Uhr

 

Extended Theatre : How digital transformation can transform performing arts ecosystem (engl.)
Wie die digitale Transformation das Ökosystem der darstellenden Künste verändern kann

Jonathan Thonon
Théâtre de Liège, European Project Director

Performing Arts sector is directly concerned by the digital shift. From communication to distribution and, of course, artistic creation, all the value chain of the Theatre is concerned by this global transformation. New formats, audience development activities and business models lead to an extended Theatre.

11:30 - 11:45 Uhr

 

    

Kaffeepause & Netzwerken

 
11:45 - 12:15 Uhr



 

Digitale Visitor Guides in der Kultur: Partizipation für (wirklich) alle

Antonia Simon, MicroMovie Media GmbH, Business Development Culture
Jasdan Joerges, MicroMovie Media GmbH, Managing Director

Sommer 2016: die Planungen für das Museum Barberini von Hasso Plattner und seiner Stiftung in Potsdam laufen auf Hochtouren. Damals konnte sich das Team der in Potsdam ansässigen Digitalagentur MicroMovie noch nicht vorstellen, wohin sie der gewonnene Auftrag für die Digitale Plattform des Museums Barberini führen würde...

Heute, vier Jahre später ist die Barberini-App die am besten bewertete Museums-App weltweit. Sie gilt in der Szene als Benchmark für digitale Visitor Guide, und die dahinter stehende Plattform GuidePilot ist die in diesem Bereich technologisch führende und innovativste Lösung. Sie wird inzwischen auch von großen Häusern wie Klassik Stiftung Weimar, Hamburger Kunsthalle, Bauhaus Dessau oder in Kürze auch vom Humboldt Forum Berlin genutzt.

Apps auf dem eigenen Handy reichern den individuellen Zugang zu Museen und Kulturräumen an: sie ermöglichen virtuelle Rundgänge, bieten diverse Formate und Inhalte und dienen der Vor- und Nachbereitung des Besuchs.

Dieser Ansatz ist auch für Menschen mit Beeinträchtigungen höchst interessant: Alternativen für unterschiedlichste Anforderungen, angeboten als ein attraktiver Mehrwert anstelle defizitorientierter Speziallösungen. MicroMovie entwickelt hierfür in Kooperation mit Mathias Knigge vom Büro grauwert einen Prozess, mit dem nicht nur die technischen Anforderungen der Barrierefreiheit erfüllt werden, sondern Inhalte konzipiert werden, die für Menschen mit und ohne Behinderung attraktiv sind.

Der Fokus liegt dabei immer auf einem holistischen Ansatz, der von Anfang an die Interessen der Besucher, die Inhalte der jeweiligen Kulturinstitution und die pragmatische Umsetzung im Auge behält.

12:15 - 12:30 Uhr

 

    

Kaffeepause & Netzwerken

12:30 - 13:00 Uhr

    

Home Delivery – cultural reach out in times of societal change (dt.)

Roland Haring
Ars Electronica, Technical Director

13:00 - 14:00 Uhr

 

    

Mittagspause in der Schinkelhalle

 

Programmänderungen vorbehalten.

Ein Wechsel zu den parallel stattfindenden Themenforen ist während der Pausen möglich.
Zurück zur Übersicht.

Download des umfangreichen Kongressprogramms

      Hauptfördernde                                                
      Premium-Partner*innen