SHOPPRESSECAUSALES | EN l DE |
Das Portal für Kulturmarketing & Kultursponsoring

Jury des 15. Europäischen Kulturmarken-Awards 2020

Kulturmarken-Award

Das sind die Nominierten des Europäischen Kulturmarken-Awards 2020

+ Schirmherrin Michelle Müntefering, Staatsministerin für Internationale Kulturpolitik im Auswärtigen Amt eröffnet am 26. November die diesjährige Preisverleihung.

+ 112 Bewerber*innen für Europas avanciertesten Kulturpreis aus Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, Schweden, Finnland, Dänemark, Litauen, Belgien, Norwegen, Italien, England, Portugal, Ukraine und den Niederlanden.

+ Leoluca Orlando, Bürgermeister von Palermo, erhält einen Lifetime Achievement Award in der Kategorie “Europäische*r Kulturmanager*in des Jahres“ für seine Kulturinitiativen gegen die Mafia, gegen Rassismus und für seine Flüchtlingspolitik.

Die Shortlist des Europäischen Kulturmarken-Awards 2020 steht. Eine 42-köpfige Expert*innenjury aus Kultur, Wirtschaft und Medien wählte am 25. September 2020 unter der Moderation des Jurypräsidenten Dr. Hagen W. Lippe-Weißenfeld in der Klimastadt Potsdam 25 Nominierte aus. Der 2006 von dem Kulturmanager Hans-Conrad Walter ins Leben gerufene Wettbewerb für innovatives Kulturmanagement, trendsetzendes Kulturmarketing und nachhaltige Kulturförderung gilt mittlerweile als Europas avanciertester Kulturpreis und zeichnet zukunftsweisende Kulturprojekte in insgesamt acht Wettbewerbskategorien aus. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Kulturmarken-Gala „Night of Cultural Brands“ am 26. November 2020 im Nikolaisaal Potsdam vor 750 geladenen Gästen aus Wirtschaft, Kultur, Politik und Medien statt. Ausgezeichnet werden unter anderem trendsetzende Kulturanbieter*innen, nachhaltige Investitionen in Kulturprojekte, innovative Bildungsprogramme, Stadtkultur und Kulturtourismusregionen sowie die engagiertesten Kulturmanager*innen aus Europa. Eröffnet wird die Preisverleihung von der Schirmherrin Michelle Müntefering, Staatsministerin für Internationale Kulturpolitik im Auswärtigen Amt.

Europäische Kulturmarke des Jahres 2020

    

Stiftung Mozarteum Salzburg
Die Mozartwoche als weltbestes Mozart-Festival begeistert seit 64 Jahren Mozartfreund*innen aus der ganzen Welt im Januar in Salzburg. Nach der Übernahme der Intendanz durch Rolando Villazón 2018 und seinem Ansatz, nur noch Mozart zu spielen sowie neue Angebote und innovative Zugänge zu Mozart zu eröffnen begeistert die Mozartwoche heute mehr Zuschauer*innen denn je. Ein klares Programmversprechen, ein konsequenter Markenauftritt und eine nachhaltige Erfolgsgeschichte prädestiniert die Mozartwoche als Europäische Kulturmarke des Jahres 2020 ausgezeichnet zu werden.

    
Europäisches Hansemuseum Lübeck
Als junges Museum an einem traditionsreichen Ort verschmilzt das EHM eine moderne Museumsanlage mit dem Lübecker Burgkloster zur ersten Adresse für Hansegeschichte weltweit. Mit der „Forschungsstelle für die Geschichte der Hanse und des Ostseeraumes“ macht das EHM die neuesten Erkenntnisse der Hanseforschung anschaulich und beschäftigt sich ebenso mit aktuellen Fragen von Handel und Wirtschaft. Durch viel Raum für Veranstaltungen ist das EHM ein spannender Ort, um über Zukunft und Vergangenheit nachzudenken.

    
European Union Youth Orchestra
Flagship, Innovator and Value Ambassador for Europe - The European Union Youth Orchestra aims to reflect the highest ideals of the EU in a cultural organisation of and for young people. Its 7 core brand values are: youthfulness of spirit, working together, cultural ambassadorship, unity in diversity, excellence, innovation & sustainability. For 44 years it has been the EU’s most tangible cultural ambassador showing what young people can achieve together. Perhaps the EU’s greatest metaphor.


Europäische Trendmarke des Jahres 2020

    
Konzerthaus Blaibach der Kulturwald gGmbh
Meteorit der Hochkultur - Ein Dorf am Rande der Republik, weitab von jeder Großstadt: Blaibach im Bayerischen Wald ist jedoch anders und das hat viel mit Architektur zu tun. Als nämlich der Dorfkern zu veröden drohte, initiierten der Bariton Thomas E. Bauer und der Münchener Architekt Peter Haimerl mehrere Projekte, die ein Gefühl des Aufbruchs vermitteln sollten. Man wagte sich an die vielleicht radikalste Investition in Blaibachs Zukunft und errichtete 2014 ein Konzerthaus für 200 Besucher*innen. Zwischenzeitlich ist das Haus vielfach prämiert und ziert die jüngste 1.45€-Briefmarke des Bundes. Das BKM hat es zum "Ort der Zukunft" ausgerufen und es gastieren die prominenten Künstler*innen der klassischen Musik.

    
Deichman Bjørvika Oslo
Oslo's new main library is located in Bjørvika near the city's iconic Opera House. It is a modern and dynamic library that contains not only Deichman's extensive book collections, but also a movie theatre, media workshops, gaming zones, lounges and a restaurant - among other things. One of Norway's most important cultural institutions is no longer just a public library, it is a cultural destination. In order to be attractive in competition with other cultural destinations, Deichman had to adapt to modern branding requirements. How to go from being a traditional public library to becoming an appealing cultural destination?

H.M. Queen Silvia

    

Royal Danish Theatre
With the subscription service Sceneskift, the Royal Danish Theatre wishes to change how theatre is experienced. In the branding of Sceneskift, the focus has been on showing a more modern and urban side of the theatre that would disapprove the young adults’ prejudices. By providing the young generation with a new way to visit the theatre that fits with how they usually find cultural entertainment, the Royal Danish Theatre aims to provide the future generation with a diverse cultural life.

Europäische*r Kulturmanager*in des Jahres 2020

    
Yvette Mutumba & Julia Grosse
Die von Yvette Mutumba und Julia Grosse gegründeten Plattformen Contemporary And Magazine (C&) (2013) und Contemporary And América Latina (C& AL) (2018) sind einzigartig in ihrer Gestaltung von on- und offline Projekten. Dabei gelingt es den zwei Afro-Deutschen Kunsthistorikerinnen Yvette Mutumba und Julia Grosse hochkomplexe Inhalte zeitgenössischer Kunstproduktionen aus Afrika, Südamerika und seiner globalen Diaspora durch lokale Schreiber*innen zugänglich zu gestalten. C& ist eine wegweisende, globale Marke mit Leser*innen in 170 Ländern.

    
Malte Boecker
Seit 2012 ist Malte Boecker Direktor und geschäftsführender Vorstand des Vereins Beethoven-Haus Bonn. Unter seiner Leitung wurde der Freundeskreis des Beethoven-Hauses implementiert, zusätzliche Spenden und Zuwendungen in Höhe von insgesamt 12,8 Mio. Euro eingeworben, das Beethoven-Haus als An-Institut der Friedrich-Wilhelms-Universität anerkannt, die Publikums-Ausstellung BEETHOVEN Welt.Bürger.Musik realisiert, die Präsidenten und Leiter der Kammermusikfeste Tabea Zimmermann und Daniel Hope gewonnen und die konzeptionelle wie organisatorische Vorbereitung und Umsetzung des Beethoven Jubiläums durchgeführt. Malte Boecker hat die traditionsreiche und zum Europäischen Kulturerbe zählende Einrichtung Beethoven-Haus innerhalb von acht Jahren grundlegend transformiert, international ausgerichtet und zukunftsfähig aufgestellt.

    
Eike Schmidt
Der 1968 in Freiburg im Breisgau geborene Kunsthistoriker Eike Schmidt ist seit 2015 Museumsdirektor der Uffizien in Florenz. Er studierte Moderne und Mittelalterliche Kunst an der Universität Heidelberg. Für seine Dissertation verbrachte er in den 1990ern mehrere Jahre in Bologna und Florenz, wo er zur Elfenbeinsammlung der Medici im 16. und 17. Jahrhundert forschte. Von 1994 bis 2001 wirkte er am Deutschen Kunsthistorischen Institut in Florenz. Danach arbeitete Eike Schmidt bis 2015 in amerikanischen Museen: 2001 bis 2006 an der National Gallery of Art in Washington, 2006 bis 2008 am Getty Museum in Los Angeles, 2009 bis 2015 im Minneapolis Institute of Arts. 2008/09 leitete Schmidt die Abteilung für europäische Plastik bei Sotheby’s, London.


Preisträger Lifetime Achievement Award

    
Leoluca Orlando

Der Bürgermeister von Palermo und Mitglied des sizilianischen, italianischen und europäischen Parlaments, erhält durch sein Wirken als Politiker, aber auch als Kulturmanager, der mit kühnen Kulturinitiativen der Mafia und dem Rassismus die Stirn bietet den Lifetime Achievement Award. Als Impulsgeber hat er mit einzigartigen urbanen Projekten eine Renaissance der Stadtkultur in Palermo ins Leben gerufen und mit ambitionierten Programmen die Rettung der heruntergekommenen Quartiere in die Wege geleitet. Orlando hat einen großen Anteil an der Wiedergeburt der Cita di bella arti, der italienischen Kulturhauptstadt und dem sicheren Hafen für Migrant*innen. In der Kategorie „Europäische*r Kulturmanager*in des Jahres 2020“ wird er mit einem Lifetime Achievement Award geehrt.

Europäischer Kulturinvestor*in des Jahres 2020

H.M. Queen Silvia

    
Wilo-Foundation
Im Sinne ihrer regionalen Verantwortung unterstützt die Wilo-Foundation den so stark von der Corona-Krise betroffenen klassischen Musiksektor. Sie rief eine Soforthilfe, eine schnelle finanzielle Unterstützung für Musiker ins Leben und förderte Ensembles, die in Dortmund musizieren. Zudem stand sie an der Seite ihrer Kulturförderpartner vor Ort und unterstützte sie dabei, neue digitale Wege zu entwickeln wie Live-Stream- und Online-Konzerte sowie innovative Videos und digitale Performances.

H.M. Queen Silvia

    
OLYMPUS / recommended
Olympus hat in Kooperation mit dem Haus der Photographie/ Deichtorhallen Hamburg, Foam Fotogafiemuseum Amsterdam und Fotografie Forum Frankfurt das Stipendium „recommended“ für künstlerisch arbeitende Fotografen als einzigartiges Förderprojekt 2020 bereits zum zweiten Mal erfolgreich umgesetzt. Durch den Zusammenschluss der vier europäischen Partner ist die Unterstützung besonders wirksam: die Stipendiaten erhalten ein Jahr persönliches Coaching der Kuratoren, finanzielle Unterstützung und Equipment sowie drei Ausstellungen ihrer entstandenen Werke in den renommierten Häusern.

H.M. Queen Silvia

    
Deutsche Post DHL Group / BTHVN on Tour
Um weltweit die Neugier auf das Beethovenjahr zu wecken, hat die Deutsche Post DHL Group gemeinsam mit seinem langjährigen Partner Beethoven-Haus Bonn die interaktive, multimediale Wanderausstellung „BTHVN on Tour“ entwickelt, die Einblicke in Leben und Werk des Komponisten gibt. Seit 2019 hat die Ausstellung bereits Konzerthäuser in Europa und den USA bereist und war dort für alle tagsüber kostenlos zugänglich. Corona-bedingt kann die Ausstellung derzeit virtuell besucht werden.


Europäisches Bildungsprogramm des Jahres 2020

H.M. Queen Silvia

    
JeKits-Stiftung / Jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen
„JeKits – Jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen“ eröffnet Kindern den Zugang zu Musik und Tanz und ermöglicht ihnen, eigene künstlerisch-ästhetische Erfahrungen zu sammeln. Im Mittelpunkt steht das gemeinsame Musizieren oder Tanzen von Anfang an.  JeKits ist das größte Programm für Kulturelle Bildung in Nordrhein-Westfalen. Aktuell nehmen rund 78.500 Schüler*innen an über 1.000 Grund- und Förderschulen teil. JeKits erreicht alle Kinder, unabhängig von ihrer Herkunft und ihren sozio-ökonomischen Voraussetzungen, und setzt Impulse für kommunale Bildungslandschaften.

H.M. Queen Silvia

    
Berlin Wall Exhibition
Die Mauer gehört zu Berlin wie der Eiffelturm zu Paris. Wo war die Mauer? Das ist die am häufigsten gestellte Frage von Berlinbesucher*innen und von jungen Berliner*innen.  Am Leipziger Platz 11, mitten in Berlin und an einem geschichtsträchtigen Ort, wurde das Museum DIE MAUER | THE WALL gegründet. Wie eine Biographie wird die Geschichte der Berliner Mauer von 1961 bis 1989 erzählt. Mit großformatigen Bildern, wenig, aber prägnantem Text. Zusätzlich korrigiert die Ausstellung sieben Mythen und Legenden des Kalten Krieges mit spannenden Exponaten.

H.M. Queen Silvia

    
Center for Urban History Lviv
Could history be a space for inclusiveness? The grand narratives of 20th-century history set a conventional approach to our understanding of the past. However, it often excludes from the conversation, leaving the gaps. City and culture, being in the focus of the Center of Urban History, offers a framework to include into this conversation unheard voices, highlights what is obscure, thus broadens our perspective. Educational activities as an approach help us to build such a space of inclusiveness around discussions on the history of the 20th century.

Europäische Kulturtourismusregion des Jahres 2020

H.M. Queen Silvia

    
Where About Now / Portugal
Aufgrund der Einflüsse der COVID-19-Pandemie auf die Tourismus- und Kreativwelt beschäftigt sich die Kunstreiseplattform Where About Now – Travel Experiences Guided by Art verstärkt mit ruralen Kulturreiseregionen und Kunst an dezentralen Orten. Countrysiding Portugal – Digital & Analog Art Journey ist ein interaktiver Kunstführer für Kreativorte mit Naturbezug in Portugal. Das Scrollytelling-Format ermöglicht zunächst eine digitale Erfahrung von Text, Bild und Kartographie der Destination, verfolgt jedoch das Ziel zu einer realen Erkundung einzuladen.

H.M. Queen Silvia

    
Le Voyage à Nantes
Visionary and creative, Nantes is today France’s six largest city and has been transformed in the last 30 years probably more than any other city in France, to become one of the most attractive metropolis of Western Europe. In Nantes, culture and art are contributing factors of cohesion, and creativity a tool for economic leverage. It does not only make inhabitants proud of their city, but make them feel actors of all changes, and ambassadors of Nantes’ spirit. And when it comes to culture, Nantes is among the first in France in terms of budget spending. The historical capital of Brittany also hosts an increasing number of artists, and theatre troops like the world famous Royal de Luxe.

H.M. Queen Silvia

    
Via Francigena
Via Francigena – transborder tourism product and the cultural route of slow tourism and sustainable development. The ancient route that in medieval times connected Canterbury to Rome and to the harbours of Apulia has been rediscovered by modern wayfarers, who set off on a surprising and enchanting route. Since 2001 the European Association of the Via Francigena Ways coordinates the development and promotion of a long-distance walking itinerary that runs across Europe, retracing the history of our continent and proposing a different way of travelling.

Europäischer Preis für Stadtkultur 2020

    

Monheimer Kulturwerke
Die Monheimer Kulturwerke GmbH ist die noch junge 100%-ige Tochtergesellschaft der Stadt Monheim am Rhein, die als Motor für die Bereiche Kultur, Tourismus und Brauchtum in die Stadtentwicklung hineinwirkt. Gepaart mit den verbindlichen Zielen der Stadt fördern und verbinden die Kulturwerke lokale Strukturen, involvieren die Bürgerschaft in den Gestaltungsprozess und schlagen einen Bogen zwischen Alltags-, Sozio- und Hochkultur. Mit dem Umbau der historischen Fassabfüllhalle in das multifunktionale Mehrspartenhaus „Kulturraffinerie K714“ schaffen die Monheimer Kulturwerke für die diverse Stadtgesellschaft einen Identifikationsraum und eine Visitenkarte der Stadt mit Vorbildcharakter.

H.M. Queen Silvia

    
Celle Tourismus und Marketing
Celle zählt zu den schönsten Fachwerkstädten Deutschlands. Wenige aber wissen, dass Celle beim Thema Bauhaus-Architektur in der Liga von Weimar und Dessau mitspielt. Zu verdanken hat Celle diese architektonische Bedeutung dem Architekten Otto Haesler, der während der Weimarer Republik den sozialen Wohnungsbau von Celle aus perfektionierte. Anlässlich des 100-jährigen Bauhausjubiläums 2019 wurde dieser „Schatz“ gehoben und identitätsstiftend unter dem Motto „Barock trifft Bauhaus“ aufbereitet.

H.M. Queen Silvia

    
Stadtverwaltung Bendorf / Ideenkino
Bendorf ist eine Stadt im Umbruch. In einem Prozess mit Bürgern, Verwaltung, Politik & Fachplanern ist bei der Vorbereitung zu einer Bewerbung für eine Landesgartenschau weit mehr entstanden: Das IDEENKINO, die ZUKUNFTSWERKSTATT BENDORFS. Mitten im Zentrum, im Alten Kino, in der leerstandsbedrohten Innenstadt. Hier wird durch gemeinsames Engagement und themenbezogene Workshops mit Akteuren gedacht, ausprobiert und verhandelt, wie man hier in Zukunft zusammen leben möchte.


Europäischer Preis für Nachhaltigkeit im Kulturmarkt 2020

H.M. Queen Silvia

    
KUNST HAUS WIEN
Das KUNST HAUS WIEN engagiert sich in seiner Programmatik und dem gesellschaftspolitischen Engagement für kulturelle Nachhaltigkeit, auf lokaler wie internationaler Ebene. Das Museum wählt auch die Ausstellungs- und Kommunikationsthemen entsprechend, sowohl in der inhaltlichen Ausrichtung wie im operativen Betrieb. Als erstes Grüne Museum, das mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet wurde, zeigt das KUNST HAUS WIEN beispielhaft auf, wie Museen Umweltfragen und Ökologie einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen und so zur Bewusstseinsbildung beitragen können.

H.M. Queen Silvia

    
FUTUR 2 FESTIVAL
Das FUTUR 2 FESTIVAL tritt den Beweis an, dass Kultur, Nachhaltigkeit und Ekstase gut zusammenpassen. Denn: das Festival ist energieautark konzipiert. Auf zwei Bühnen – eine angetrieben von Muskelkraft, eine von Sonnenenergie – begeistern zahlreiche Künstler*innen das Publikum mit Livemusik und DJ-Sets. Auch das Energie-, Müll(vermeidungs)- und Recyclingkonzept, die Sanitärversorgung und das Gastronomieangebot werden unter der Prämisse, beschränkt zur Verfügung stehender Ressourcen konzipiert.

https://kulturmarken.de/system/images/11036/medium/LAFC_Evergreen_Prisma_Launch_2020.jpg

    

Lower Austrian Film Commission – LAFC / EVERGREEN PRISMA
Das EVERGREEN PRISMA, die Green Filming Initiative der LOWER AUSTRIAN FILM COMMISSION für nachhaltiges Filmschaffen als zukunftsweisenden Beitrag zu mehr ökologischer, ökonomischer und sozialer Verantwortung, hat zum Ziel, eine Umstellung der Filmbranche hin zu CO2-neutralen Produktionen zu ermöglichen und zu bestärken. Die Kombination aus digitaler Plattform, praxisorientiertem Vermittlungsprogramm und landesübergreifender Netzwerkarbeit stellt das umfassende Instrumentarium der Initiative dar.

      Hauptfördernde                                                                                 Offizielle Preisstifterin
      Premium-Partner*innen