SHOPPRESSECAUSALES | EN l DE |
Das Portal für Kulturmarketing & Kultursponsoring
Orlando Furioso, Italienische Kulturinstitute, Foto: Jacopo Laganà

Orlando Furioso, Foto: Jacopo Laganà

Anbieter

Die Italienischen Kulturinstitute in Deutschland

Die Italienischen Kulturinstitute sind staatliche Einrichtungen, die dem italienischen Außenministerium unterstehen und eng mit den italienischen Botschaften und Konsulaten zusammenarbeiten. Unsere Aufgabe besteht in der Förderung der italienischen Sprache und Kultur im Ausland.

Das Netz der italienischen Kulturinstitute umfasst 83 Institute weltweit. Fünf davon befinden sich in Deutschland und zwar in Berlin, Hamburg, Köln, München und Stuttgart. Mit unseren vielfältigen Aktivitäten erreichen wir ein breites, an dem internationalen Kulturaustausch interessiertes Publikum. Wir werden als der Ort wahrgenommen, an dem sich Italien vorstellt. Und wir stehen für eine Kultur, die auch einen Lebensstil darstellt.

In allen fünf italienischen Kulturinstituten in Deutschland werden qualifizierte Sprachkurse angeboten, die sich sowohl an diejenigen richten, die Grundkenntnisse für einen kurzen Italienaufenthalt erwerben wollen, als auch an Berufstätige, die das Italienische für ihre Arbeit benötigen. 2015 haben rund 3.000 Erwachsene (Schüler) unsere Kurse besucht. Viele davon erlangen ein anerkanntes Sprachzertifikat, das ihre Kompetenzen im Rahmen der europäischen Richtlinien bezeugt.

In wirtschaftlicher, politischer und kultureller Hinsicht ist diese Vermittlung entscheidend. Deutschland ist mit Abstand Italiens wichtigster Handelspartner mit einem Anteil an den italienischen Importen von 15, 2 % und einem Anteil an den italienischen Exporten von 12,6 % (2015). Umgekehrt steht Italien für Deutschland als Importland an fünfter, als Exportland an sechster Stelle. 2015 betrug der gesamte bilaterale Handelsaustausch über 107,7 Mrd. Euro.

Das Italienische ist nach wie vor unentbehrlich für das Studium der Musik- und Kunstgeschichte.          

In Zusammenarbeit mit namhaften deutschen Institutionen veranstalten wir Filmretrospektiven, Kunst- und Designausstellungen, Konzerte, Lesungen, Gespräche, Podiumsdiskussionen. Wir verstehen uns als Ort der Begegnung zwischen italienischen und deutschen Künstlern, Schriftstellern, Gelehrten und als Ort der Integration der wachsenden italienischen Gemeinschaft in Deutschland. 

2016 haben wir in Berlin u.a. ein spannendes Gespräch mit dem Regisseur und Berlinale-Preisträger Gianfranco Rosi über seinen Film Seefeuer – der den Alltag auf der Insel Lampedusa zeigt – veranstaltet. Im Zyklus „Das Land wo auch die Zitronen blühen“ nahmen wir das 200jährige Jubiläum der Italienischen Reise Goethes zum Anlass, um die Halbinsel neu zu entdecken. Berühmte Autoren wie Gianrico Carofiglio oder Roberto Calasso waren bei uns zu Gast. An einer Lesung mit Texten Natalia Ginzburgs im Hof der italienischen Botschaft haben 350 Menschen teilgenommen. Beim Berliner Literaturfestival sind wir mit fünf Autoren vertreten. Im Oktober findet zum dritten Mal das Italien Film Festival statt. Für den Europäischen Monat der Fotografie in Berlin stellt die Künstlerin Luisa Menazzi Moretti ihre bewegenden Bilder der zur Todesstrafe verurteilten Häftlinge in Texas aus. Im März 2017 erwarten wir Claudio Magris als Gast in einer ihm gewidmeten Veranstaltungsreihe.

Durch das vielschichtige Spektrum unseres Angebots sind wir der ideale Partner für Unternehmer, deren Produkte durch einen Italien-Bezug gekennzeichnet sind.

Fakten

Besucher 10.000
Angestellte in Berlin 10
Zuständigkeitsgebiet Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
Vollmitglied der EUNIC Gemeinschaft der europäischen Kulturinstitute in Berlin
  • Jacopo Laganà, Italienische Kulturinstitute, Kinder- und Jugendbuchillustration
  • Jacopo Laganà, Italienische Kulturinstitute, Natalia Ginzburg
  • Veranstaltungsraum IIC