SHOPPRESSECAUSALES | EN l DE |
Das Portal für Kulturmarketing & Kultursponsoring

FilmFestival Cottbus - Festivalzentrum Stadthalle Cottbus © Thomas Goethe

Anbieter

FilmFestival Cottbus

Jedes Jahr im Herbst packt Cottbus das Filmfieber. An sechs Tagen lädt das FilmFestival Cottbus zu einer cineastischen Entdeckungsreise durch Mittel- und Osteuropa ein. Die 27. Ausgabe bietet vom 7. bis zum 12. November 2017 annähernd 200 Filme aus mehr als 40 Nationen. Seit der Gründung des Festivals im Jahr 1991 hat es sich zum beliebten Treffpunkt und zum bedeutendsten Forum für das osteuropäische Kino entwickelt. So führt das weltweit renommierte Branchenmagazin „Variety“ (Los Angeles/USA) Cottbus als eines der „world´s top 50 film festivals“. Neben zahlreichen Branchengästen bietet sich vor allem Filmfreunden die einmalige Chance internationalen und nationalen Stars auf Augenhöhe zu begegnen.

Die drei Wettbewerbe Spielfilm, Kurzspielfilm und U18 Wettbewerb Jugendfilm, sowie weitere neun Programmsektionen bieten dem Publikum die einzigartige Möglichkeit, Produktionen aus Ost- und Mitteleuropa zu sehen, die in Cottbus oftmals ihre Welt-, internationale oder deutsche Premiere erleben. Insgesamt werden auf dem FilmFestival Cottbus achtzehn Preise vergeben, die mit einem Gesamtwert in Höhe von mehr als 79.000 Euro dotiert sind. Eine prominent besetzte Internationale Festivaljury vergibt den Hauptpreis für den besten Spielfilm, den Spezialpreis für die beste Regie sowie die Preise für herausragende darstellerische Leistungen – alle erhalten zusätzlich zum Preisgeld die begehrte Preisskulptur LUBINA (sorbisch: die Liebreizende). Darüber hinaus werden die besten Jugend-, Kurz- und Debütfilme sowie regionales Filmschaffen prämiert.

Das abwechslungsreiche Rahmenprogramm mit Lesungen, Ausstellungen und Konzerten sowie Workshops, Seminaren, Panels und Filmtalks macht das Festival zu einem einmaligen Forum der Begegnung und des Dialogs. Eine wichtige Rolle spielt dabei auch der Ost-West-Koproduktionsmarkt connecting cottbus, der Filmemacher, Produzenten und potentielle Financiers zusammen bringt und somit vielversprechenden neuen Spielfilmprojekten den Weg ebnet.

„The Eastern German event is the premiere film festival for Eastern European cinema“, bilanzierte das führende US-amerikanische Branchenblatt The Hollywood Reporter. Die stetig steigende Resonanz aus dem In- und Ausland bestätigt diese positive Einschätzung. In Stadt und Region ist das Festival inzwischen als größtes internationales Kulturereignis fest verankert. Über 20.000 Besucher – rechnerisch jeder fünfte Cottbuser – ließen sich im letzten Jahr die Gelegenheit nicht entgehen, bei annähernd 200 Filmen aus 40 Ländern einen repräsentativen Überblick über die aktuelle Filmproduktion des gesamten mittel- und osteuropäischen Raumes zu bekommen.

Die 27. Ausgabe des Festivals lädt dazu ein, osteuropäische Kassenschlager neben anspruchsvollem Arthouse-Kino und den Arbeiten junger semiprofessioneller Filmemacher aus der Region Berlin-Brandenburg, zu erleben. In den sechs Tagen des Festivals begeben sich die Zuschauer auf eine filmische Reise aus der Lausitz (Sektion HEIMAT | DOMOWNJA) durch die junge und unabhängige Filmszene Weißrusslands (Sektion SPECIALS: BELARUS) bis nach Vietnam (Sektion FOKUS: Vietnam).

Für viele mittel- und osteuropäische Filmemacher führte der Weg zum Ruhm über das Cottbuser Festival. Neben Oscar-Preisträger und Ehrenpräsident István Szabó waren bereits zahlreiche prominente Filmschaffende wie Jiri Menzel, Andreas Dresen, Allan Starski, Katja Flint, Marcin Wrona, Pepe Danquart, Anna Thalbach, Anica Dobra, Sylvia Kristel, Nana Djordjadze, Robert Stadlober, Tobias Schenke und Lech Majewski in Cottbus zu Gast.

 

Zielgruppen:

Regionale, überregionale und internationale Festivalbesucher sowie internationales Fachpublikum. Unsere Besucher sind überwiegend kultur- und freizeitinteressierte, weltoffene und tolerante Angestellte und Selbständige mit mittleren bis höheren Bildungsabschlüssen sowie Studierende und Abiturienten. Das Film- und Rahmenprogramm bietet Veranstaltungen für Kinder ab 4 Jahren. Die größte Gruppe stellen Festivalbesucher im Alter zwischen 18 und 45 Jahren.

Medienpartner:

Rundfunk Berlin-Brandenburg (Fernsehen), radioeins (vom rbb), Lausitzer Rundschau, media.net berlinbrandenburg

Official Partner:

Auswärtiges Amt, Bundeszentrale politische Bildung, Gesellschaft zur Wahrnehmung von Film- und Fernsehrechten (GWFF), Sparkasse Spree-Neiße, Bundesstiftung Aufarbeitung, Gebäudewirtschaft Cottbus, Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, BIG Cinema 

Fakten

Location Kinos, Clubs, Theater, Bibliotheken im Zentrum von Cottbus
Anzahl Festvalkinos 5 (2.000 Plätze)
Termin 7. bis 12.11.2017
Veranstaltungen ca. 200 Filmvorführungen, Rahmenprogramm- und Branchen-Events, sowie ganzjährige Vorführungen und Präsentationen im gesamten Bundesgebiet und osteuropäischen Ausland
Besucher ca. 360.000 (seit 1991)
Mitarbeiter ca. 120
Schirmherr Dr. Dietmar Woidke, Ministerpräsident des Landes Brandenburg
Ehrenpräsident István Szabó, Regisseur und Oscar-Preisträger aus Ungarn
Vorsitzender des Kuratoriums Bernd Schiphorst
Hauptförderer Land Brandenburg, medienboard Berlin-Brandenburg, Stadt Cottbus
Preise jährlich werden 18 Preise im Gesamtwert von über 79.000 Euro vergeben
Preisstifter GWFF, medienboard Berlin-Brandenburg, Stadt Cottbus, Sparkasse Spree-Neiße, Auswärtiges Amt, Druckzone Cottbus, EastWest Filmdistribution Wien, Lausitzer Rundschau, BTU Cottbus, Filmuniversität Babelsberg, Verein für Film- und Medienpädagogik Cottbus