SHOPPRESSECAUSALES | EN l DE |
Das Portal für Kulturmarketing & Kultursponsoring
Alexander Ekman: LIB, Foto: Jubal Battisti

Alexander Ekman: LIB, Foto: Jubal Battisti

Anbieter

Staatsballett Berlin

Das Staatsballett Berlin wurde 2004 durch einen Zusammenschluss der früheren Ballettensembles der drei Berliner Opernhäuser der Deutschen Oper Berlin, der Komischen Oper Berlin und der Staatsoper Unter den Linden gegründet. Unter dem Dach der Stiftung Oper in Berlin ist das Staatsballett Berlin mit 92 Tänzerinnen und Tänzern aus über 30 Nationen die größte Ballettcompagnie Deutschlands. Das Repertoire bietet von hochklassischen Produktionen bis hin zu zeitgenössischen Kreationen ein breites Spektrum an. Dafür wurde das Ensemble 2019 in der jährlichen Kritikerumfrage der Zeitschrift „tanz“ zur Tanzcompagnie des Jahres gekürt.  

Zu seiner Gründung 2004 übernahm Vladimir Malakhov die Leitung und konnte in seiner zehnjährigen Intendanz die ehemaligen drei Ensembles erfolgreich zu einer Compagnie zusammenführen. Auf ihn folgte der Spanier Nacho Duato, der in seiner vierjährigen Intendanz das Repertoire weiter auffächerte und besonders um neoklassische, auch eigene, Arbeiten bereicherte. In der Saison 2018/2019 war Johannes Öhman Intendant des Staatsballetts Berlin; in der Spielzeit 2019/2020 leiteten er und Sasha Waltz in einer Co-Intendanz die Compagnie. Ihre Vision für die künstlerische Gestaltung des Spielplans war auf die Kreation von neuen Werken für die Compagnie ausgerichtet sowie auf die Präsentation des reichen Tanzerbes von seinen Anfängen bis zum heutigen Tag. Seit der Saison 2020/2021 hat die bisherige stellvertretende Intendantin und Betriebsdirektorin Dr. Christiane Theobald die Intendanz inne.

Getanzt wird auf den Bühnen der Deutschen Oper Berlin, der Komischen Oper Berlin und der Staatsoper Unter den Linden. Neben diesen festen Spielstätten nutzt die Compagnie aber auch immer wieder Gelegenheiten, sich an anderen Orten in der Stadt zu zeigen, in der Spielzeit 2019/2020 zum Beispiel in der Volksbühne Berlin.

Seit 2011 hat das Staatsballett Berlin seinen Sitz in der Deutschen Oper Berlin. Im ehemaligen Malsaal und der Kaschierwerkstatt des Opernhauses entstanden moderne Ballettstudios, die hervorragende Arbeitsbedingungen bieten.

Die Spielzeit 2020/21 wird eingeläutet mit dem Abend LAB_WORKS COVID_19, der Choreographien präsentiert, die von den Tänzer*innen während der Zeit des Corona-Lockdowns entwickelt wurden. Als weitere Premieren stehen „SYM-PHONIE 2020“, eine Kreation von Sasha Waltz, und „Dornröschen“ in der Choreographie von Marcia Haydée auf dem Programm. Ergänzt wird der Spielplan um zeitgenössische Arbeiten von Alexander Ekman, Sharon Eyal und Emmanuel Gat sowie Handlungsballette von John Cranko, Patrice Bart und Yuri Burlaka/Vasili Medvedev.

Bisherige und aktuelle Sponsoren & Förderer: Weberbank, Freunde und Förderer des Staatsballett Berlin e.V.

Medienpartner: Der Tagesspiegel, rbb kulturradio, tip berlin, RusMedia, u. a.

Fakten

Rechtsform Stiftung Oper in Berlin
Gründungsjahr 2004
Intendant Dr. Christiane Theobald (ab 2020/2021)
Geschäftsführende Direktorin Jenny Mahr
Mitarbeiter 123
Spielstätten Deutsche Oper Berlin, Komische Oper Berlin, Staatsoper Unter den Linden
Wirkungsregion Berlin mit internationaler Ausstrahlung
Vorstellungen pro Jahr 105 (2019)
Besucher pro Jahr 114.000 (2019)
Finanzierungsquellen Zuwendungen der öffentlichen Hand und Eigeneinnahmen