SHOPPRESSECAUSALES | EN l DE |
Das Portal für Kulturmarketing & Kultursponsoring
Anbieter

PODIUM Esslingen mit dem Projekt "Henry"

Der digitale Raum und Streaming-Angebote wie Spotify oder YouTube sind inzwischen die primären Kanäle, über die junge Menschen Musik entdecken. Damit ist das Smartphone als intimer, ständiger Begleiter der jungen Generation längst zu einem zentralen Medium der Musikvermittlung geworden. Die klassische Musikszene hat auf diese rasante Digitalisierung des Hörens bisher noch keine überzeugende Antwort gefunden, denn vor allem zeitgenössische, anspruchsvolle und komplexe künstlerische Inhalte haben es auf den gängigen, kommerziellen Plattformen schwer. Natürlich sind die Werke von Mozart, Brahms und Beethoven auch im digitalen Raum in einer Vielzahl exzellenter Aufnahmen zu finden. Doch wer präsentiert uns im virtuellen Raum die spannende und gerade für eine junge Generation sehr anschlussfähige Kunstmusik der neuen Generation? Dabei entstehen überall auf der Welt hochinteressante Szenen für Neue Musik und moderne Konzepte der Kontextualisierung klassischer Musik, so zum Beispiel die New Yorker Indie-Classical Szene rund um Komponist*innen wie Caroline Shaw oder Judd Greenstein oder originelle Neueinspielungen wie beispielsweise die des Pianisten Mathias Halvorsen, der Klavierwerke an besonderen Orten und in extremen Situationen aufnimmt. Gerade für solche spannenden Geschichten und zeitgenössischen Inhalte braucht es eine Orientierung, einen Kurator, der die besten Inhalte findet und kontextualisiert. Vor diesem Hintergrund hat PODIUM Esslingen die Idee eines virtuellen Musikkurators – Henry – entwickelt und im Sommer 2016 auch in die Tat umgesetzt.

Henry

Henry ist dabei ein Pionier in der klassischen Musikszene. In einer eigens entwickelten App wird jede Woche ein liebevoll ausgewähltes Musikstück vorgestellt – und zwar in Kombination mit einem redaktionell speziell für eine junge Zielgruppe aufbereiteten Podcast. Zugleich bietet die App passend zum Werk weitere Begleitmaterialien wie Playlists, Videos und Links. Dieses sorgfältig zusammengestellte Digitalangebot wird ergänzt durch regelmäßig stattfindende Workshops (Henry Happenings), die eine enge Verzahnung zwischen dem analogen, hautnahen Musikerlebnis und der digitalen Welt schaffen.

PODIUM Esslingen

Was 2009 als kleine studentische Initiative begann, ist inzwischen ein dynamisches Geflecht aus Ideen, Menschen und Musik; und ausgehend von dem Motto “Musik wie sie will” eine Innovations- und Experimentierplattform zur Inszenierung, Kommunikation, Vermittlung und Organisation von Kunstmusik. Ein flexibles Produktionszentrum mit Sitz in Esslingen am Neckar, das neue Ideen prototypisch entwickelt und als Knotenpunkt einer dezentralen und internationalen Gemeinschaft progressiver Künstler und Partner dient. Unter der Dachmarke PODIUM Esslingen verbergen sich verschieden Sparten, die eng miteinander vernetzt sind und gleichzeitig teilweise eigenständige Einheiten bilden. Das Zusammenspiel der PODIUM Musikstiftung als Trägerstiftung und einem jungen Team legt dabei den Grundstein für eine besondere Symbiose zwischen dem zu großen Teilen ehrenamtlichen Team und erfahrenen Persönlichkeiten aus den Bereichen Politik, Wirtschaft und Kultur, die das Team unterstützen und eine in der Region verankerte sowie weit darüber hinaus vernetzte Basis für das dynamische Wachstum schaffen.

Ausgezeichnet als "Europäische Trendmarke des Jahres" im Rahmen der Europäischen Kulturmarken-Awards 2016.

Fakten

Firmierung / Trägerschaft Ein Projekt der Digitalsparte von PODIUM Esslingen, getragen von der gemeinnützigen PODIUM Musikstiftung
Kurztext Henry nimmt Dich mit, auf die Suche nach klassischer Musik unserer Zeit. Liebevolle Empfehlungen voll lebendiger Musik und bewegender Geschichten.
Bisherige Förderer Kulturstiftung des Bundes, Karl-Schlecht-Stiftung
Kooperationspartner VAN Verlag, Bayerischer Rundfunk, Ensemble Resonanz, Label Testklang
In seiner eigenen App präsentiert Henry 2017 sieben Serien mit insgesamt 35 Folgen
  • Podium Festival Esslingen, Kulturmarken-Award 2016