SHOPPRESSECAUSALES | EN l DE |
Das Portal für Kulturmarketing & Kultursponsoring

Bohème 2016 © Oliver Vogel

Anbieter

Opernfestspiele Heidenheim

Festspielstadt Heidenheim 2017 – „offen“

Die Opernfestspiele Heidenheim sind ein internationales Klassik-Festival. Im Jahr 1964 gegründet, bespielt das Festival mit dem Rittersaal Schloss Hellenstein „eine der schönsten Open-Air-Bühnen Europas“ (Die Welt). Gemeinsam mit dem Festspielhaus Congress Centrum Heidenheim steht eine zweite erstklassige Spielstätte zur Verfügung – die Opernfestspiele sind damit wahrscheinlich das einzige vollkommen wetterunabhängige Opern-Open-Air-Festival. Seit der Übernahme der künstlerische Leitung durch den Dirigenten Marcus Bosch (Generalmusikdirektor Staatstheater Nürnberg) entwickeln sich die Festspiele in Qualität und Erfolg besonders dynamisch: die Verdoppelung der Zuschauerzahlen auf rund 18.000 und der Eigenfinanzierung auf über 60% sind dafür ebenso Kennzeichen wie die Verpflichtung der Stuttgarter Philharmoniker als Festspielorchester und des renommierten „Tschechischen Philharmonischen Chors Brünn“ (Echo-Klassik 2007) als Opernchor. Im Jahr 2011 gründete Marcus Bosch zudem die Cappella Aquileia als eigenes Orchester der Opernfestspiele nach Luzerner Vorbild: die Cappella Aquileia vereint Spitzenmusiker aus Deutschland und europäischen Nachbar-ländern zu Konzerten und Gastspielreisen. Weitere hochrangige Orchester wie das Sinfonieorchester Aachen oder die Staatsphilharmonie Nürnberg waren und sind vielfach zu Gast in Heidenheim. Im Programm der Opernfestspiele mit rund 50 Veranstaltungen pro Saison finden sich neben den zentralen Opernproduktionen und den Orchesterkonzerten auch Kammer- und Chorkonzerte, Jazz, die Neue-Musik-Biennale „Zeitgenossen“ oder neue Formate im Rahmenprogramm. Außerhalb der Festspielzeit bieten die hochkarätigen Meisterkonzerte „Festspiele unterm Jahr“. Auch in der Region sind die Festspiele häufig präsent –wie etwa erstmals im Jahr 2015 mit einem Chorkonzert in der berühmten Balthasar-Neumann-Kirche der Abtei Neresheim

Tradition und Entwicklung

Marcus Bosch, der dritte künstlerische Leiter seit der Gründung der Festspiele durch Helmut Weigel, verbindet ganz bewusst den Eventcharakter eines Open-Airs mit höchsten Qualitätsansprüchen. Die Festspielstadt Heidenheim geht mit und gibt dem Festival durch die Verdoppelung der öffentlichen Förderung bis 2020 eine selten klare Perspektive. Starke Verbindungen zur schwäbisch bodenständigen und zugleich weltweit agierenden Wirtschaft tun das ihre. So werden in Heidenheim Ideen verwirklicht, die anderswo Ideen bleiben.

Cappella Aquileia

Die Cappella Aquileia erspielte sich seit der Gründung mit Rasanz einen ausgezeichneten Ruf. Höchste Qualität, Bühnenpräsenz, die Freude der Musiker am Besonderen ihrer Zusammenarbeit, kompromisslose Lust am Detail – die Cappella Aquileia ist ein Orchester außerhalb des Normalen. Damit steht sie für das besondere künstlerische Renommée der Opernfestspiele Heidenheim. In konsequent kammersymphonischer Besetzung und inspiriert von der Aufführungspraxis der Entstehungszeit eröffnen die Musiker immer einen eigenen Blick auf klassische, besonders aber auch auf romantische Orchestermusik. Ein Schwerpunkt der bisherigen Arbeit ist eine Gesamteinspielung der sinfonischen Werke Robert Schumanns. Im Jahr 2016 startet die Cappella Aquileia eine neue Reihe der Festspiele mit selten gespielten, frühen Opern Giuseppe Verdis. Die Cappella Aquileia eröffnet regelmäßig die Opernfestspiele, ist fester Bestandteil der Reihe „Meisterkonzerte“ und Orchester der Heidenheimer „Winteroper“. Erste Gastspielreisen führten die „Botschafterin der Opernfestspiele Heidenheim“ in die Schweiz und nach Frankreich.

Junge Oper

In einem Zirkuszelt in einzigartiger Schlosskulisse ist die junge Oper mehr als nur Kultur-Vermittlung für Kinder: Seit dem Jahr 2006 produzieren die Opernfestspiele jährlich eine eigene komplette Oper für Kinder. Junge Sängerinnen und Sänger, ausgezeichnete Instrumentalisten der Cappella Aquileia, hochkarätige Regiearbeiten – das sind die Erfolgsfaktoren bei dem immerwährenden Anliegen, junge Menschen und mit ihnen auch neue Schichten von Erwachsenen zu erreichen. Mehrfach standen Uraufführungen von Auftragskompositionen auf dem Programm. Seit dem Jahr 2012 wurde die Junge Oper mehrfach nach Baden in die Schweiz eingeladen.

HIGHLIGHTS – „GEHEIMNIS“ 20. JUNI – 30. JULI 2017

OPER | 7.7.2017, 20 Uhr – Premiere „Der Fliegende Holländer“
Oper von Richard Wagner in drei Aufzügen
Marcus Bosch, Musikalische Leitung | Georg Schmiedleitner, Inszenierung |
Stefan Brandtmayr, Bühnenbild | Hartmut Litzinger, Lichtdesign | Stuttgarter Philharmoniker |
Tschechischer Philharmonischer Chor Brünn
Weitere Termine: 9./14./15./21./22./26. und 28. Juli 2017
Rittersaal Schloss Hellenstein/Festspielhaus Congress Centrum

27.7.2017, 20 Uhr – Premiere „Un giorno di regno“
Oper in zwei Akten von Giuseppe Verdi
Marcus Bosch, Musikalische Leitung | Barbara Horáková-Joly, Inszenierung |
Cappella Aquileia | Tschechischer Philharmonischer Chor Brünn
Weiterer Termin: 29. Juli 2017
Festspielhaus Congress Centrum

KONZERTE | 24.6.2017, 20 Uhr – Eröffnungskonzert
Werke von Aaron Copland, George Gershwin, Artie Shaw und Antonín Dvorák
Sharon Kam, Klarinette | Stuttgarter Philharmoniker | Marcus Bosch, Leitung
Rittersaal Schloss Hellenstein | Festspielhaus Congress Centrum
10.7.2017, 20 Uhr – Quartett im Schloss

Weitere Konzerte und Veranstaltungen

Dienstag, 20. Juni 2017 – Blauer Abend
Bürgerhaus Schranne Giengen a. d. Brenz

Mittwoch 21. Juni 2017 – Premiere Junge Oper 2017
Weitere 9 Vorstellungen in der Festspielzeit 2017
Opernzelt im Schlosspark Schloss Hellenstein

Donnerstag, 13. Juli 2017 – Blauer Abend
Hammerschmiede Königsbronn

Sonntag, 16. Juli 2017 – OH! im Kloster
Schlosspark Schloss Hellenstein

 

Fakten

Standort: Heidenheim an der Brenz
Veranstaltungsorte: Rittersaal Schloss Hellenstein, Festspielhaus Congress Centrum Heidenheim, Schlosskirche Heidenheim, Hammerschmiede Königsbronn, Abteikirche Neresheim
Kulturanbieter/ Veranstalter: Stadt Heidenheim, Fachbereich Kultur, Matthias Jochner
Hauptsponsoren und Förderer: VOITH GmbH, Paul Hartmann AG, Stadtwerke Heidenheim, Carl Zeiss AG, Gönnerclub 100 OHs
Medienpartner: Heidenheimer Zeitung
Wirkungskreis: Die Opernfestspiele Heidenheim, die Cappella Aquileia und die Meisterkonzerte (Festspiele unterm Jahr) erzielen insgesamt einen internationalen Wirkungsgrad (insbesondere Österreich, Schweiz und Deutschland)
Besucher: 20.000
Veranstaltungen pro Jahr: 50