SHOPPRESSECAUSALES | EN l DE |
Das Portal für Kulturmarketing & Kultursponsoring
Schauspielhaus / Schiffbau © Andreas Graber

Schauspielhaus / Schiffbau © Andreas Graber

Anbieter

Schauspielhaus Zürich AG

Das Schauspielhaus Zürich ist mit seinen fünf Bühnen und jährlich rund 150.000 Zuschauern ein lebendiger, künstlerisch hoch stehender Dreh- und Angelpunkt der Stadt Zürich und eine der wichtigsten Kulturinstitutionen der Schweiz. Seine internationale Ausstrahlung schlägt sich in weltweiten Gastspielen, wiederholten Einladungen zu renommierten Theatertreffen und Autorentagen wie auch im überregionalen Medienecho nieder. Die Vorstellungen werden auf Englisch übertitelt. Seit 2019 wird das Schauspielhaus mit seinen 288 Theaterschaffenden in 80 Berufen und einem Ensemble von rund 35 festen Schauspielern von den Intendanten Benjamin von Blomberg und Nicolas Stemann geleitet. Sie sind die 16. Direktoren seit der Gründung der Schauspielhaus Aktiengesellschaft 1938. Acht Hausregisseur*innen prägen den ersten Spielplan der Intendanten Benjamin von Blomberg und Nicolas Stemann und bringen unterschiedliche Hintergründe, Perspektiven auf die Welt und Geschichten über die Welt mit nach Zürich. Unter dieser Intendanz ist die Vielfalt ist der rote Faden: Es reicht vom traditionellen Sprechtheater bis zu Formaten, die bislang im Film und in der Bildenden Kunst zu Hause waren, von zeitgenössischem Tanz bis zu Theater für und mit Jugendlichen. Mit rund 500 Veranstaltungen und einem Sitzplatzangebot von mehr als 1.500 Plätzen ist das Schauspielhaus Zürich die größte Sprechbühne der Schweiz und eines der renommiertesten Theater im deutschsprachigen Raum. Mit dem traditionsreichen Pfauen im Zentrum der Stadt und dem im Jahr 2000 eröffneten Schiffbau im trendigen „Züri West“ verfügt es über zwei Häuser mit großer Ausstrahlung. Der Pfauen mit rund 750 Plätzen und zehn Neuinszenierungen pro Jahr ist die größte Bühne. Im Untergeschoss befindet sich eine weitere, kleine Theaterbühne – die Kammer. Seit dem Jahr 2000 ist der Schiffbau unverzichtbarer Bestandteil des Schauspielhauses Zürich. Die denkmalgeschützte Industriehalle, in der rund 600 Schiffe gebaut wurden, beherbergt drei Spielstätten, in welchen regelmäßig Vorstellungsserien zur Aufführung gebracht werden. Darüber hinaus sind hier die Probebühnen und Werkstätten des Schauspielhauses sowie das exzellente Restaurant La Salle und der Jazzclub Moods beheimatet.

Schauspielhaus Zürich für und mit jungen Menschen

Neu verabschiedet sich das Schauspielhaus Zürich vom Zusatz «jung» – und weitet das Junge Schauspielhaus auf das ganze Haus aus. Denn Theater für junges Publikum gehört nicht in eine andere Sparte, ist kein Extra. Junge Menschen werden somit auf allen Ebenen selbstverständlicher Teil des gesamten Schauspielhaus Zürich: u.a. als Jahrespraktikant*innen, in Jugendclubs oder in Produktionen im Repertoire. Suna Gürler, deren Karriere am jungen theater basel begann und die heute vor allem auch am Maxim Gorki Theater in Berlin arbeitet, ist die Leiterin des Schauspielhaus Zürich für und mit jungen Menschen.

 

Höhepunkte Spielzeit 2019 / 2020

Seit November 2019
«Schneewittchen», Inszenierung: Nicolas Stemann

Seit November 2019
«Greta», Ein Klassenzimmerstück von Lucien Haug & Suna Gürler, Inszenierung: Suna Gürler

Seit Oktober 2019
«Früchte des Zorns», nach John Steinbeck, Inszenierung: Christopher Rüping
 
Seit Dezember 2019
«Der Kirschgarten», nach Anton Tschechow, Inszenierung: Yana Ross

Seit Dezember 2019
«Juliet & Romeo», Inszenierung & Choreografie: Trajal Harrell

12. Januar 2020
«Aufstand von oben - Der Streik», nach dem Roman Atlas Shrugged von Ayn Rand, Inszenierung: Nicolas Stemann

22. Januar 2020
«Composition I», von Moved by the Motion (Wu Tsang & boychild mit Josh Johnson, Asma Maroof) sowie weiteren Ensemblemitgliedern des Schauspielhaus Zürich

23. Januar 2020
«Der Mensch erscheint im Holozän», Ein Visual Poem nach Max Frisch, Inszenierung: Alexander Giesche

21. Februar 2020
«Unterwerfung», von Michel Houellebecq, Inszenierung: Johan Simons

12. März 2020
«Leonce & Lena», Inszenierung: Leonie Böhm

14. März 2020
«Das Weinen (Das Wähnen)», nach Texten von Dieter Roth, Inszenierung: Christoph Marthaler

27. März 2020
«I’m Wide Awake, It’s Spring», nach Frühlings Erwachen von Frank Wedekind, Inszenierung: Suna Gürler

1. April 2020
«The Deathbed of Katherine Dunham», Inszenierung & Choreografie: Trajal Harrell

24. April 2020
«Einfach das Ende der Welt», Inszenierung: Christopher Rüping

30. April 2020
«Mein Jahr der Ruhe und Entspannung», nach dem Roman von Ottessa Moshfegh, Inszenierung: Yana Ross

Juni 2020
«The show’s over (AT)», Film von: Wu Tsang

Fakten

Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründungsjahr 1938
Intendanten Benjamin von Blomberg und Nicolas Stemann
Mitarbeiter Ca. 288
Vorstellungen pro Spielzeit 500
Besucher pro Spielzeit 150.000
Finanzierung Stadt Zürich, Kanton Zürich sowie Mitgliederkantone des Interkantonalen Kulturlastenausgleichs, Zusätzliche Einnahmen Sponsoring & Fundraising, Zuwendungen von Stiftungen und Gönnern
  • Szenenbild mit Robert Hunger-Bühler, Carolin Conrad, Michael Maertens aus „Der Diener zweier Herren“ von Carlo Goldoni, Regie Barbara Frey
  • Szenenbild mit Michael Maertens aus „Der Diener zweier Herren“ von Carlo Goldoni, Regie Barbara Frey
  • Szenenbild mit Jirka Zett aus „Die Geschichte von Kaspar Hauer“, Regie Alvis Hermanis
  • Schauspielhaus / Pfauen - Außenansicht
  • Szenenbild mit Jirka Zett aus „Die Geschichte von Kaspar Hauer“, Regie Alvis Hermanis