SHOPPRESSECAUSALES | EN l DE |
Das Portal für Kulturmarketing & Kultursponsoring

Die Web App artlist.net. Foto: artlist.net

Anbieter

artlist.net

artlist.net ist eine smarte, umfassende, progressive Web App. artlist dient als Navigationstool im Bereich der Zeitgenössischen Kunst. Die App basiert auf der europaweit ausführlichsten Ausstellungsagenda und führt Kunstinteressierte zielsicher zu Ausstellungen, aktuellen Events und Kunst im öffentlichen Raum. Alle Veranstaltungen sind auf einer mobilen Karte verzeichnet. Die App ist Teil einer Medientrilogie, die von Kunstbulletin, der meistgelesenen Zeitschrift für zeitgenössische Kunst in der Schweiz, lanciert wurde. Kunstbulletin realisierte in einer ersten Etappe das Rechercheportal artlog.net by Kunstbulletin. artlog.net ist eine relationale umfassende Datenbank, die von einem wachsenden Kreis von öffentlichen und private Partnern als Redaktionssystem genutzt wird. Sie laden ihre Inhalte hoch und möchten natürlich, dass diese von möglichst vielen Kunstinteressierten gefunden werden. artlist.net filtert aus der Fülle der Informationen die Angaben zu aktuellen Ausstellungen, Events und Kunst im öffentlichen Raum und bereitet sie in übersichtlicher Listenform für Smartphone-Benuzer/innen in einer eleganten, übersichtlichen, zeitgemässen Form auf. Die Etablierung der Trilogie von Kunstbulletin, artlog.net und artlist.net wird nach einer Empfehlung der Nationalen Konferenz der Kantonalen Kulturbeauftragen der Schweiz von 2019-2021 von der Mehrheit der Schweizer Kantone mit einem einmaligen Beitrag gefördert. Das Rechercheportal und die App sind mit dem Verbund european-art.net gekoppelt und tragen zu einem europaweiten Austausch von Informationen zu Ausstellungen und Kunst im öffentlichen Raum bei. Kunstbulletin wird vom Schweizer Kunstverein, einem Dachverband von 36 lokalen und regionalen Kunstvereinen und 45'000 Einzelmitgliedern herausgegeben. Kunstbulletin existiert sein 50 Jahren und finanziert sich rein über Abos und Anzeigen. Das Rechercheportal artlog.net finanziert sich über Partnerschaften mit privaten und öffentlichen Stiftungen und Förderstellen mit Kunst im öffentlichen Raum.

Fakten

Rechtsform: Gemeinnütziger Verein
Gründungsjahr: Kunstbulletin: 1968 // artlog.net: 2018 // artlist: 2020
Wirkungsregion: Europaweit
Besucher*innen pro Jahr: Ca. 300.000 (User artlog.net: ca.1000 pro Tag)
Anzahl Mitarbeiter*innen: 5 Redaktion, alle anderen extern
Finanzierungsquellen: Öffentliche Partner, Bund, Kantone, Städte-Partnerschaften, private Partner