SHOPPRESSECAUSALES | EN l DE |
Das Portal für Kulturmarketing & Kultursponsoring

© Stiftung Digitale Spielekultur 2013

Anbieter

fontane.200/WORD&PLAY!

Theodor Fontane in der Welt der Computerspiele

WORD&PLAY! verbindet die Literatur Fontanes auf ganz einzigartige Weise mit der heutigen Lebenswelt junger Erwachsener und knüpft damit ganz spielerisch an die höchst aktuellen Debatten im Bereich der digitalen Vermittlung an. Erleben Sie ein faszinierendes Jugendprojekt, das Kreativität als Motor und Computerspiele als mögliche Medien der Literatur nutzt.
https://www.word-and-play.de/ 

#GameCamps & #GameFestival

Eingebettet in das Jubiläums-Angebot der Fontanestadt Neuruppin und direkt im Herzen der Stadt verortet, hat sich WORD&PLAY! zum Ziel gesetzt, aus der Literatur Fontanes heraus, Computerspiele zu entwickeln und diese im Kontext der aktuellen Pädagogik-Debatte der digitalen Vermittlung zu beleuchten. Bei der Entwicklung können einzelne Szenerien ebenso eine Rolle spielen, wie Wortkreationen Fontanes oder einzelne Charaktere. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. So könnte ein Mordfall unterm Birnbaum durch versteckte Hinweise aufgeklärt, ein versunkener Schatz im Stechlin entdeckt oder Rätsel in einer Geheimsprache gelöst werden. Medienpädagogen und Spieleentwickler leiten die Teilnehmenden in zwei Workshops in den Sommerferien an und geben ihnen das nötige Handwerk, um aus eigener Kraft und auf Basis ihrer eigenen Ideen und Fähigkeiten ein eigenes FontaneGame zu entwickeln. Vorgestellt und beleuchtet wird diese digitale Vermittlungsform während eines dreitägigen Festivals für Lehrer*innen, Multiplikator*innen, Eltern und jeden Interessierten. Diskutieren Sie mit uns gemeinsam über die Zukunft der schulischen und außerschulischen Vermittlung, ihre Chancen und Grenzen, über Hürden und bereits geebnete Wege hin zu einer sinnvollen und zukunftstauglichen digitalen Vermittlung. Die Ziele des Projektes sind breit aufgestellt und gleichzeitig wohl definiert und umrissen. So klingt die Stärkung der Medienkompetenz fast beiläufig mit, wohingegen die Kreativförderung und die Vermittlung von Literatur im Zentrum stehen. Den Blick darauf zu richten, wie klassische Literatur modern vermittelt werden kann und auch ein junges Zielpublikum erreicht und begeistert, ist das Anliegen, welches dahintersteckt. Die Kreativität ist dabei der Schlüssel. Selbstverständlich nimmt die inter-/crossmediale Vermittlung automatisch eine zentrale Rolle ein, ebenso wie die Beteiligung an aktuellen Gesellschafts- und Pädagogikdebatten. Da es zahlreiche Meinungen zum Thema des digitalen Lernens gibt, die sich in Teilen sogar kontrastierend gegenüberstehen, ist eine breite und öffentliche Debatte mit allen Beteiligten und Interessierten der demokratischste und multiperspektivischste Weg – ganz im Sinne eines Fontaneschen Charakters: „Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig.“ (Der Stechlin).

Kosten

Die #GameCamps und das #GameFestival sind kostenfrei. Für die Teilnehmenden an den #GameCamps ist die An- und Abreise (Pauschalbetrag), Übernachtung (Jugendherberge), Verpflegung und Betreuung sowie sämtliche Materialkosten, für das Projekt geplante Freizeitaktivitäten und lokale Fahrtkosten mit im Angebot enthalten.