PRESSECAUSALES | EN l DE |
Das Portal für Kulturmarketing & Kultursponsoring

Fachforum O. SUSTAINABILITY

12. November 2021, 10:00 - 13:00 Uhr, Zentralkino (großer Saal)

Das Umdenken hin zu einem nachhaltigen Leben – ein globales und alle Gesellschaftsbereiche betreffendes Anliegen – ist dringlicher denn je. Das betrifft auch den Kultursektor, in dem eine Green Culture gefordert wird, die Klimapolitik in den Mittelpunkt von Kulturpolitik stellt und konkrete Lösungsansätze von Nachhaltigkeit im Kulturmarkt, wie klimaneutrale Kulturproduktionen und Kulturvermittlung fördert und fordert.
Welche Strategien und Maßnahmen dazu erforderlich sind und was wir darüber im transnationalen Diskurs von- und miteinander lernen können, wird in diesem Fachforum aufgezeigt.

 10:00 - 10:45 Uhr

 
Green Culture – Chance für eine zukunftsfähige Kultur(Politik)
Erhard Grundl
Mitglied des Bundestags
Sprecher für Kulturpolitik der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen                                                                                                               Obmann im Kulturausschuss des Deutschen Bundestages
 
Warum soll die durch Corona gebeutelte Kultur sich auch noch um Klimaneutralität bemühen? Soll sich Politik überhaupt einmischen? Wenn ja, wie? Und was ist mit der Kunstfreiheit? Nicht nur darauf müssen politische Konzepte Antworten finden, wenn Klimapolitik eine zentrale Säule in der Kulturpolitik sein soll. Vorgestellt werden sollen konkrete Vorschläge wie der Green Culture Desk. Ist dieser praxistauglich und wie kann er mit der Kulturszene zusammen weiterentwickelt und umgesetzt werden?

10:45 - 11:00 Uhr

 

    

Kaffeepause & Netzwerken

 

11:00 - 11:30 Uhr

 
Geht Ekstase klimafreundlich? - Festivalkultur als Plattform für nachhaltigen Wandel
Björn Hansen
Morgenwelt GmbH | Geschäftsführer
 
Mit dem Futur 2 Festival wollen wir den Beweis antreten, dass Kultur, Nachhaltigkeit und Ekstase gut zusammenpassen. Denn: das FUTUR 2 FESTIVAL ist energieautark konzipiert. Auf zwei Bühnen - die eine angetrieben von der Muskelkraft der Besucher*innen, die andere von Sonnenenergie - begeistern zahlreiche Künstler*innen das Publikum mit Livemusik und DJ-Sets. Auch das Energie-, Müöö(vermeidungs)- und Recyclingkonzept, die Sanitärversorgung und das Gastronomieangebot sind unter der Prämisse, beschränkt zur Verfügung stehender Ressourcen konzipiert.

11:30 - 11:45 Uhr

 

    

Kaffeepause & Netzwerken

 
11:45 - 12:15 Uhr

© Maximilian Helm

 

Culture for Future? Potentiale nachhaltiger Kulturverwaltung

Amt für Kultur und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden
Dr. David Klein, Kulturamtsleiter
Juliane Moschell, Abteilungsleiterin Kunst und Kultur

Seit 2018 beschäftigt sich das Amt für Kultur und Denkmalschutz Dresden intensiv mit Nachhaltigkeit im Kulturbereich als ganzheitliches Anliegen mit den drei Dimensionen: Ökologie, Ökonomie und Soziales. Nach einem Symposium und dem Beschluss des Kulturentwicklungsplans 2020 bis 2030 begann der Prozess „Culture for Future“, in dem gemeinsam mit Expert*innen aus dem Nachhaltigkeitsmanagement passgenaue Strategien und Maßnahmen für einen Kuturwandel in den Strukturen von unterschiedlichen Kultureinrichtungen erarbeitet werden. Der Vortrag bietet einen Überblick konkreter Arbeitsergebnisse.

12:15 - 12:30 Uhr

 

    

Kaffeepause & Netzwerken

12:30 - 13:00 Uhr

 

    

Diskussion mit allen Referent*innen

13:00 - 14:00 Uhr

 

    

Mittagspause

 

14:00 - 15:30 Uhr

 

    

Abschlussdiskussion in der Staatsoperette „Think global. Act local."

 


Änderungen vorbehalten.
Ein Wechsel zu den parallel stattfindenden Themenforen ist während der Pausen möglich.

 

   
   
   
      Hauptfördernde                                                
      Premium-Partner*innen