PRESSECAUSALES | EN l DE |
Das Portal für Kulturmarketing & Kultursponsoring
KulturInvest-Kongress

Topic A. Unternehmerische Kulturförderung - aber nachhaltig!

Kultur und Nachhaltigkeit: ein Feld voller Energie! Denn längst ist „Nachhaltigkeit“ mehr als ein Schlagwort im Munde politisch korrekter Sonntagsredner. Vielmehr wissen wir: Ohne nachhaltiges Handeln keine Zukunft unserer Gesellschaft. Kunst und Kultur sind Impulsgeber und Katalysatoren auf diesem Weg – durch Fragen, Provokationen, innovative Formate. Doch auch der Kulturbetrieb selbst steht vor der Herausforderung, sich künftig noch nachhaltiger aufzustellen – durch innovative Finanzierungsmodelle, neue intersektorale Kooperationsformen, aber auch durch einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen. Das Panel will zeigen, dass die Arbeit auf dem Feld der Nachhaltigkeit keineswegs nur mühsam, sondern durchaus lustvoll und gewinnbringend sein kann.

29. Oktober 2015

 

     

 

09:00 - 09:45 Uhr

 

 

Zentrale Eröffnung  für alle Teilnehmer

 

 

10:00 - 10:45 Uhr

    

Nachhaltigkeit in der unternehmerischen Kulturförderung
Dr. Franziska Nentwig
Geschäftsführerin des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft
im BDI e.V.

Nachhaltigkeit spielt im Wirtschaftsbereich seit langem eine herausragende Rolle. Nun hat die Thematik auch das Feld der unternehmerischen Kulturförderung erreicht und wirft Fragen auf: Welche Aspekte umfasst der Nachhaltigkeitsbegriff im Kulturbereich? An welchen Stellen setzen Unternehmen an, um nachhaltige Kulturförderung zu betreiben? Mit Blicken auf die Praxis geht der Impulsvortrag diesen Fragen nach.


10:45 - 11:15 Uhr

 

 

    

Kaffeepause & Netzwerken

 

11:15 - 12:00 Uhr

    

Kunst und Energie. Warum Kulturförderung für die RWE Stiftung
zentral ist

Dr. Stephan Muschick

Geschäftsführer der RWE Stiftung für Energie und Gesellschaft
Im Rahmen Ihrer Neuaufstellung hat sich die RWE Stiftung auf das Förderfeld "Energie und Gesellschaft" fokussiert. Obwohl Kultur und Kunst nunmehr in den neuen Handlungsfeldern Bildung, Innovation und Akzeptanz nicht mehr explizit vorkommen, bilden Sie dennoch einen zentralen Schwerpunkt der Stiftungsarbeit: im Rahmen selbst initiierter Förderprogramme, aber auch als Instrument der Kommunikation und als spezifische Weltsicht und Problembeschreibungsinstanz. Im Vortrag werden diese Aspekte anhand grundsätzlicher Überlegungen und zahlreicher Beispiele vertieft.

Nachhaltigkeit im Kulturbetrieb: Spaßbremse oder Geschäftsmodell?
Jacob Bilabel

Gründer der Green Music Initiative
Kultur und kulturelle Einrichtungen gelten als Experimentallabor für neue soziale Strömungen. Innovative Auseinandersetzungen mit dem Thema Nachhaltigkeit im Spannungsfeld zwischen Effizienz und Suffizienz können dabei Impulse für ein dringend benötigtes Transformationsdesign des Weges in eine zukunftsfähige Moderne liefern. Diese Formen der Auseinandersetzung machen dann nicht nur Sinn, sondern auch verdammt viel Spaß.

12:00 - 13:00 Uhr

 

 

    

Mittagspause & Netzwerken

 

13:00 - 13:45 Uhr

    

Topic: Unternehmerische Kulturförderung - aber nachhaltig!
Unternehmerische Förderung als soziale Verantwortung
Hedy Graber

Leiterin Direktion Kultur und Soziales des Migros-Genossenschafts-Bund
Die Migros nimmt in der Kulturförderung die führende Rolle in der Schweiz ein. Mehr als 4 Milliarden Franken investierte das Migros-Kulturprozent seit 1957 in die Schweizer Gesellschaft. 2012 wurde zudem der Förderfonds Engagement Migros ins Leben gerufen. Eine breit angelegte Umfrage der Migros zeigt nebst den Motiven für den Kulturkonsum, dem Stellenwert der Kultur in der Bevölkerung sowie der Wirkung der Kulturförderung auch, dass 79 Prozent der Befragten der Meinung sind, dass Kultur von Staat und Unternehmen gleichermassen gefördert werden soll.

13:45 - 14:15 Uhr

 

 

    

Kaffeepause & Netzwerken

 

14:15 - 15:00 Uhr

    

Nachhaltige Kulturförderung 4.0 – Erfolgsfaktoren und Potenziale
Alain Bieber
Leiter des NRW-Forums

Henning Schnittcher
Geschäftsführer von coomedia - Agentur für Marketing-Kooperationen

Die Präsentation beleuchtet neue Wege einer nachhaltigen Kulturförderung. Vor dem Hintergrund der zunehmenden Digitalisierung werden kritische Erfolgsfaktoren diskutiert und Potenziale anhand von Best-Practice-Beispielen aufgezeigt.


15:00 - 15:30 Uhr

 

 

    

Kaffeepause & Netzwerken

 

15:30 - 17:15 Uhr

 

 

    

Talk: Unternehmerische Kulturpolitik - aber nachhaltig!
mit folgenden Teilnehmern:

Alain Bieber, Leiter des NRW-Forums

Jacob Bilabel, Gründer der Green Music Initiative

Dr. Thomas Girst, Leiter Kulturengagement der BMW Group

Hedy Graber, Leiterin Direktion Kultur und Soziales des Migros-Genossenschafts-Bund

Dr. Stephan Muschick, Geschäftsführer der RWE Stiftung für Energie und Gesellschaft

Dr. Franziska Nentwig, Geschäftsführerin des Kulturkreises der Deutschen Wirtschaft im BDI e.V.

Henning Schnittcher, Geschäftsführer von coomedia - Agentur für Marketing-Kooperationen

 

 

Premium-Partner