SHOPPRESSECAUSALES | EN l DE |
Das Portal für Kulturmarketing & Kultursponsoring

Credit: Thomas M. Jauk

KulturInvest!-Kongress

Kulturelle Highlights im Hauptforum des KulturInvest!-Kongresses

Beiträge der Künstler*innen des Hans Otto Theaters stimmen vor den Gesprächsrunden, die innerhalb des Hauptforums des 12. KulturInvest-Kongresses am 26. und 27. November im Hans Otto Theater in Potsdam in interaktiven Diskussionen von Top-Speakern stattfinden, auf die drei Hauptthemen Klima & Krise, Demokratie und Partizipation ein.

Die drei Hauptforen Klimaneutralität, Demokratie und Partizipation des Kulturgipfels des Jahres unter dem Motto „Der innovative Kulturbetrieb. Klimaneutral. Demokratisch. Partizipativ.“ werden vor der Kulisse der Inszenierung „Vögel“ im Hans Otto Theater auf der Schiffbauergasse in Potsdam diskutiert. Die kulturellen Highlights der Künstler*innen des Theaterensembles vor den jeweiligen Gesprächsrunden unter der Intendanz von Bettina Jahnke, die als Diskutantin selbst bei der Gesprächsrunde Green New Culture Deal sprechen wird und leiten die Thematik.

Bettina Wegners „Umweltlied“ läutet die erste Gesprächsrunde Challenge Climate Change! innerhalb des Themenblocks „Klima, Krise & Kultur“ ein, gefolgt von „Halb und Halb“ von Hans-Eckardt Wenzel bei der Diskussion zum Thema Sustainable Cultural Transformation und schließlich Gerhard Gundermanns „Soll sein“ vor dem Gespräch zum Thema Green New Culture Deal.

Die erste Gesprächsrunde Alles neu? Wie demokratisch sind unsere Kultureinrichtungen im Hauptforum "Democracy & Culture" wird von „Löwenzahn“ von Reform interveniert, „SOS“ von Silly geht dem Gespräch Mehr Demokratie voraus und das abschließende Gespräch zu Diversity Matters beginnt mit einer Intervention des Lieds „Von nun an ging’s bergab“ von Hildegard Knef.

Den Themenblock "Participation & Culture" am Freitag, 27. November, leitet Neil Youngs „Who’s gonna stand up” in der Gesprächsrunde Kultur für alle. Oder: Kultur von allen? ein. Zur Thematik des Gesprächs Wir haben einen Termin bei Bayer passt das Stück „Das Lied von der lebendigen Wirkung des Geldes“ von Eisler/Brecht. Vor der letzten Gesprächsrunde Solidarität durch Zusammenleben – Der städtische Raum als Garant für Toleranz und Teilhabe erwartet die Teilnehmenden das Stück „Wann“ von Rio Reiser.

Zur Programm-Übersicht

Download des umfangreichen Kongress-Programms

      Hauptfördernde                                                
      Premium-Partner*innen