PRESSECAUSALES | EN l DE |
Das Portal für Kulturmarketing & Kultursponsoring
Topic B. Finanzierungsmodelle für Kulturformate
KulturInvest-Kongress

Topic B. Finanzierungsmodelle für Kulturformate

Moderne Kulturbetriebe nutzen verschiedene Formen der öffentlichen und privaten Kulturfinanzierung. PPP-Projekte, Vermarktungsgesellschaften und Fördervereine haben sich fest in den betriebswirtschaftlichen Strukturen etabliert. Auch haben Compliance-Richtlinien Einzug in den Kulturbetrieb gehalten, die, richtig eingesetzt, Rechtssicherheit und Transparenz schaffen und das Vertrauen der Förderer und Besucher in die kulturelle Arbeit stärken. Dennoch wird die Kulturfinanzierung von der ewigen Frage begleitet, wie es gelingen kann, Geldgeber langfristig zu binden und neue Einnahmequellen zu generieren. Der Schlüssel liegt darin, den Förderer selbst zum Bestandteil des Finanzierungsgerüstes zu machen und ihn in die Inhalte der Kulturvermittlung mit einzubeziehen. Crowdfunding und Fundraising stellen Finanzierungsmodelle dar, die einen persönlichen Dialog zu den Zielgruppen aufbauen und auf deren Wünsche eingehen. Durch welche Elemente lassen sich Beziehungen zwischen Kulturanbietern und Förderern lebendig gestalten und emotional aufladen, um eine enge Bindung und eine hohe Identifikation zu schaffen?

Unter anderem mit Vorträgen von:

_ Sabine Bornemann, Projektleiterin Creative Europe Desk KULTUR der Kulturpolitische Gesellschaft e.V.

_ Dr. Franziska Nentwig, Geschäftsführerin des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft im BDI

_ Dr. Roger Diederen, Direktor der Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung

_ Matthias Daberstiel, Herausgeber des Fundraiser-Magazin

_ Jaana Rasmussen, Partner bei Mission-Based Consulting

_ Dirk Burghardt, Kaufmännischer Direktor der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden

_ Bettina Klein, Leiterin der Berlin-Direktion der APT Sammlung (Artist Pension Trust®)

Programmänderungen vorbehalten.


Zurück zur Programmübersicht
Hier gehts zur Anmeldung mit Frühbucherrabatt

      Premium-Partner