PRESSECAUSALES | EN l DE |
Das Portal für Kulturmarketing & Kultursponsoring
Causales-Team

Luisa Gajewski

B.A. Kultur- und Medienpädagogik, HS Merseburg
M.A. Medienkultur und Medienwirtschaft, Universität Bayreuth
Kulturmanagerin, Fokus: Management Europäische Kulturmarken-Awards und Annual of the Cultural Market

Kontakt

Vita

2011-2014 Bachelor Kultur- und Medienpädagogik an der HS Merseburg
2014-2017 Master Medienkultur und Medienwirtschaft an der Universität Bayreuth
2018 Freelancerin für das "Road Trip Project" der Europäischen Kommision (GD REGIO)
2019-2021 Marketing Managerin Events & Operations bei der ADAC Camping GmbH
seit 2021 Kulturmanagerin bei der Causales GmbH

30 Fragen an Luisa Gajewski

1.) Alter: 
29


2.) Welche Ausbildung haben Sie?

Master Medienkultur und Medienwirtschaft
Bachelor Kultur- und Medienpädagogik


3.) Beschreiben Sie kurz Ihren Berufsweg.

Nach dem Abitur machte ich Praktika in Theatern und im sozialen Bereich und studierte im Anschluss, da ich beide Felder liebte, Kultur- und Medienpädagogik. In meinem Master Medienkultur und Medienwirtschaft und während meines Auslandsaufenthaltes in Malmö entfernte ich mich dann etwas von der Kultur, tauchte dafür tiefer in das Thema Projektmanagement ein. Nach meiner zweijährigen Arbeit als Marketing Managerin in einem touristischen Start Up und erfolgreich umgesetzten Veranstaltungen und Messen bin ich nun zurück im Arbeitsfeld Kultur. Seit Juni 2021 unterstütze ich das Causales-Team als Kulturmanagerin.

4.) Ihr Einstieg ins Kulturmanagement?

Das Kulturmanagement war ein großer Bestandteil meines Bachelorstudiums. Einige Jahre danach bin ich nun zurück im Thema und kann mein Wissen in die Tat umsetzen.

5.) Mit welchen Berufsbildern haben Sie täglich zu tun?

Mit Kulturschaffenden, KultursponsorInnen und Dienstleistenden rund um das Thema Veranstaltungen.

6.) Welche Aufgaben nehmen Sie als Kulturmanagerin bei Causales wahr?

Mein Hauptaugenmerk liegt auf der jährlich stattfindenden Gala zur Verleihung des Kulturmarken-Awards. Außerdem arbeite ich an dem Annual of the European Cultural Market und unterstütze beim KulturInvest!-Kongress.

7.) Was sind Ihre besonderen Stärken?

Spontaneität und Gelassenheit.
Mich bringt so schnell nichts aus der Ruhe und für plötzliche auftauchende Herausforderungen finde ich immer eine Lösung.
 

8.) Was gefällt Ihnen an sich besonders?

Dass ich es schaffe, in allem das Positive zu sehen.

9.) Welchen anderen Beruf hätten Sie gern erlernt?

Requisiteurin beim Film

10.) Was ist Ihre größte Schwäche?

Nein sagen ist eine große Kunst, in der ich noch besser werden möchte.

11.) Welche natürliche Gabe möchten Sie besitzen?

Ich würde gerne jede Art von Konflikten lösen können.

12.) Ihre Lebensweisheit:

Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber den Tagen mehr Leben.

13.) Wenn Sie etwas ändern könnten, was wäre das?

Ich würde gerne dafür sorgen können, dass jeder Mensch täglich satt wird.

14.) Was schätzen Sie bei Freunden am meisten?

Bodenständigkeit und guter Humor.

15.) Worauf sind Sie am meisten stolz?

Auf die wunderbaren Menschen, die mich in meinem Leben begleiten.

16.) Musikgeschmack:

Einmal durch alle Jahrzehnte des vergangenen Jahrhunderts und zurück.

17.) Ihr Lieblingsmärchen?

Frau Holle

18.) Für welchen Maler würden Sie viel Geld ausgeben?

Oskar Schlemmer

19.) Wo hätten Sie Ihren Zweitwohnsitz?

Malmö (Schweden)

20.) Was können Sie besonders gut kochen?

Ich bin ein sehr kreativer Resteverwerter und koche niemals zweimal ein identisches Gericht.

21.) Loben Sie drei Bücher:

Jakob Hein – Vielleicht ist es sogar schön
Joseph von Eichendorff - Aus dem Leben eines Taugenichts
Christoph Schlingensief - So schön wie hier kanns im Himmel gar nicht sein
 

22.) Ihr Lieblingsschauspieler:

Volker Bruch

23.) Ihre Lieblingsschauspielerin:

Katharina Thalbach

24.) Ihre Lieblingsfilme:

Halt auf freier Strecke
Men & Chicken
Elser – Er hätte die Welt verändert
 

25.) Ihre Lieblingsfigur in der Geschichte?

Astrid Lindgren

26.) Ihre Lieblingsmelodie:

„Glücklich“ von Niki Reiser (Titelmelodie aus dem Film Pünktchen und Anton)

27.) Treiben Sie Sport?

Außer langen Spaziergängen und Yoga zu Hause leider viel zu wenig.

28.) Ihre Lieblingsmetropolen:

Berlin, Kopenhagen, Wien

29.) Was war Ihr größtes Abenteuer?

Eine einmonatige Reise für ein Projekt der EU, von Athen bis Lascaux.

30.) Was möchten Sie unbedingt noch erleben?

Ich möchte einmal einen Blauwal aus der Nähe sehen. Bisher habe ich Wale nur aus einiger Entfernung beobachten können.