PRESSECAUSALES | EN l DE |
Das Portal für Kulturmarketing & Kultursponsoring
Causales-Team

Hanna Marx

B.A. Europa-Studien mit kulturwissenschaftlicher Ausrichtung, TU Chemnitz
M.A. Kultur + Management, Dresden International University
Kulturmanagerin, Fokus: Management KulturInvest!-Kongress

Kontakt

Vita

Okt. 2012-Mai 2016 B.A. Europa-Studien mit kulturwissenschaftlicher Ausrichtung, Technische Universität Chemnitz
Okt. 2016-Sept. 2021 M.A. Kultur + Management, Dresden International University
April 2017-Sept. 2017 Sächsische Staatstheater - Staatsoper Dresden und Staatsschauspiel Dresden: Assistentin des Kaufmännischen Geschäftsführers und kommissarischen Intendanten der Staatsoper Dresden (Interim)
April 2017-April 2018 Sächsische Staatstheater - Staatsoper Dresden und Staatsschauspiel Dresden: Projektkoordinatorin des Projekts „Inklusion und Barrierefreiheit an den Sächsischen Staatstheatern“
Aug. 2018-Sept. 2018 Staatsschauspiel Dresden Referentin des Intendanten (Interim)
Okt. 2018-Dez. 2018 Sächsische Staatstheater - Staatsoper Dresden und Staatsschauspiel Dresden: Koordinatorin und Social Media Beauftragte der Ballettdirektion (Interim)
Mai 2019-Nov. 2019 Sächsische Staatstheater - Staatsoper Dresden und Staatsschauspiel Dresden: Persönliche Referentin des Chefdirigenten der Sächsischen Staatskapelle Dresden Christian Thielemann (Interim)
April 2021 Causales GmbH Management KulturInvest!-Kongress

30 Fragen an Hanna Marx

1.) Alter:

29 Jahre

 2.) Welche Ausbildung haben Sie?

B.A. Europa-Studien mit kulturwissenschaftlicher Ausrichtung, Technische Universität Chemnitz

M.A. Kultur + Management, Dresden International University

3.) Beschreiben Sie kurz Ihren Berufsweg.

Mein Interesse an europäischen Kulturpolitiken und ihrer Umsetzung hat mich nach einem sechsmonatigen Auslandsaufenthalt in Paris, Indien und Südamerika nach dem Abitur zu meinem Bachelorstudium „Europa-Studium“ (mit kulturwissenschaftlicher Ausrichtung) an der Technischen Universität Chemnitz geführt. Währenddessen absolvierte ich Praktika am Goethe-Institut Paris (Marketing und Öffentlichkeitsarbeit) und der Europäischen Akademie Berlin (Veranstaltungskonzeption- und management) und arbeitete als Werkstudentin am Lehrstuhl für Romanische Kulturwissenschaft am Institut für Europäische Studien der TU Chemnitz (Veranstaltungsmanagement, Kulturvermittlung).

Schwerpunkte im Masterstudium „Kultur + Management“ waren: Kulturökonomie- und Recht sowie Marketing und Sponsoring. Parallel arbeitete ich wiederholt interimistisch für die Sächsischen Staatstheater Dresden auf verschiedenen Positionen und übernahm die Koordination eines Projektes der Sächsischen Staatstheater zur Implementierung inklusiver Angebote an der Semperoper und dem Staatsschauspiel Dresden. Dies ließ mich mein Studium pausieren, das ich nach meiner letzten Tätigkeit als Persönliche Referentin des Chefdirigenten der Sächsischen Staatskapelle Dresden, Christian Thielemann, beendete. Im April 2021 nahm ich meine Tätigkeit als Kulturmanagerin im Causales-Kollegium auf.

4.) Ihr Einstieg ins Kulturmanagement?

Als Praktikantin in der Kulturprogrammabteilung des Goethe-Instituts Paris und später der Berufseinstieg als Assistentin des Kaufmännischen Geschäftsführers der Sächsischen Staatstheater und kommissarischen Intendanten der Semperoper Dresden.

5.) Mit welchen Berufsbildern haben Sie täglich zu tun?

Mit Kulturpolitiker*innen, Intendanten*innen von Theatern, Opern- und Konzerthäusern, Künstler*innen, Marketingverantwortlichen in Kulturhäusern, Presse- und Medienleuten.

6.) Welche Aufgaben nehmen Sie als Kulturmanagerin bei Causales wahr?

Organisation des KulturInvest!-Kongresses als verantwortliche Kulturmanagerin, Mitarbeit im Bereich Europäischer Kulturmarken-Award, Produktion des Annual of the European Cultural Market; Sponsoring- und Marketingkonzepte.

7.) Was sind Ihre besonderen Stärken?

Offene Kommunikation, strukturiertes Arbeiten und Stressresilienz

8.) Was gefällt Ihnen an sich besonders?

Meine Begeisterungsfähigkeit und mein positives Denken

9.) Welchen anderen Beruf hätten Sie gern erlernt?

Tänzerin (Contemporary Dance) oder Political Risk Management

10.) Was ist Ihre größte Schwäche?

Die Tendenz mich in Details zu verstricken und türkische Mezze

11.) Welche natürliche Gabe möchten Sie besitzen?

Ein Fotografisches Gedächtnis

12.) Ihre Lebensweisheit:

Da halte ich mich an die Worte meiner Oma: Sei mutig und freundlich.

13.) Wenn Sie etwas ändern könnten, was wäre das?

Koloniale Strukturen und Denkweisen, Diskriminierung aufgrund Sexueller Orientierung, Religion und Herkunft.

14.) Was schätzen Sie bei Freunden am meisten?

Offenheit, Ehrlichkeit und Witz.

15.) Worauf sind Sie am meisten stolz?

Situationen, in denen ich für mich und andere eingestanden bin.

16.) Musikgeschmack:

Von Miles Davis, Erykah Badu über Georg Friedrich Händel bis AnnenMayKantereit – ich folge der Trompete.

17.) Ihr Lieblingsmärchen?

Sechse kommen durch die ganze Welt

18.) Für welchen Maler würden Sie viel Geld ausgeben?

Henri Matisse

19.) Wo hätten Sie Ihren Zweitwohnsitz?

Haus am Meer in Ærø, Dänemark

20.) Was können Sie besonders gut kochen?

Rote-Beete-Auflauf

21.) Loben Sie drei Bücher:

„Bajo el agua“ von Gregorio Ortega Coto

„Die rechtschaffenen Mörder“ von Ingo Schulze

„1984“ von George Orwell

22.) Ihr Lieblingsschauspieler:

Mads Mikkelsen

23.) Ihre Lieblingsschauspielerin:

Olivia Colman

24.) Ihre Lieblingsfilme:

„Wie im Himmel“ von Kay Pollak

„Eine andere Liga“ von Buket Alakuş

25.) Ihre Lieblingsfigur in der Geschichte?

Hannah Arendt

26.) Ihre Lieblingsmelodie:

Eternal Source of Light Divine von Georg Friedrich Händel

27.) Treiben Sie Sport?

Contemporary Dance, Pilates und Joggen

28.) Ihre Lieblingsmetropolen:

Paris, London, Istanbul und Mumbai

29.) Was war Ihr größtes Abenteuer?

Rucksackreisen durch Indien, Argentinien und Bolivien

30.) Was möchten Sie unbedingt noch erleben?

Eine Reise mit meiner Familie zu der Gorillafamilie, der mein Vater in seinen Jahren in Ruanda, Ostafrika mehrmals begegnet ist.

1,5 Grad (Erreichte Klimaziele)