SHOPPRESSECAUSALES | EN l DE |
Das Portal für Kulturmarketing & Kultursponsoring

K21 Ständehaus © Ralph Richter

Anbieter

Stiftung Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen hat in ihrer über 50-jährigen Geschichte ein unverwechselbares, internationales Profil als Museum des 20. Jahrhunderts gewonnen. Doch längst reicht das Spektrum der landeseigenen Sammlung, die aus dem Ankauf einer großen Paul-Klee-Sammlung hervorgegangen ist, bis in die unmittelbare Gegenwart. Das Museumsgebäude K20 am Grabbeplatz mit seiner charakteristischen schwarzen Granitfassade feierte 1986 seine Eröffnung. Das noble und zurückhaltende Gebäude lässt der herausragenden Qualität der Kunstwerke in der ständigen Sammlung sowie bei den Wechselausstellungen den Vortritt. Im Jahr 2010 wurde ein Erweiterungsbau vollendet, der seitdem unter anderem Schauplatz vielbeachteter Retrospektiven zum Werk von Joseph Beuys und des US-Bildhauers Alexander Calder war.

Mit bedeutenden Werken unter anderem von Pablo Picasso, Henri Matisse und Piet Mondrian sowie der umfassenden Sammlung von etwa 100 Zeichnungen und Gemälden Paul Klees eröffnet die Kunstsammlung in ihrer ständigen Sammlung einen einzigartigen Blick auf die Klassische Moderne. Arbeiten von Mark Rothko, Franz Kline oder der Pop Art von Robert Rauschenberg, Jasper Johns und Andy Warhol zählen zum Bestand der amerikanischen Nachkriegskunst; auch Werke von Joseph Beuys, Gerhard Richter, Tony Cragg oder Imi Knoebel prägen die Sammlung. Das nahe F3 Schmela Haus bereicherte zunächst als „Probebühne“ junger Kunst die Landessammlung. Der denkmalgeschützte Bau des niederländischen Architekten Aldo van Eyck (1918–1999) – bei Eröffnung 1971 das erste eigens zu diesem Zweck errichtete Galeriegebäude der Bundesrepublik –wird nun als Ort für Vorträge und Diskussions-Reihen über die ungekannte Zukunft (Futur 3) genutzt.

Als weiterer Standort der Kunstsammlung ist im Frühjahr 2002 das Ständehaus am Kaiserteich, ehemals Sitz des nordrhein-westfälischen Landtages, eröffnet worden. Vier Gebäudeflügel mit umlaufenden Arkadengängen umgeben die zentrale, weitläufige Piazza von K21. Durch den kreativen Umbau des Repräsentationsbaus im historistischen Stil des späten 19. Jahrhunderts entstand ein moderner Museumsbau mit einem eindrucksvollen gläsernen Kuppeldach, das die Ästhetik des Gebäudes bestimmt und zugleich eine großzügige Ausstellungsfläche auf der obersten Etage überspannt. Vielfach werden die einzelnen Räumlichkeiten in wechselnder Folge als eigens für den Ort geschaffene Künstlerräume genutzt. Zu den beteiligten Künstlern zählen Katharina Fritsch, Monica Bonvicini, Kris Martin und Hans-Peter Feldmann.
 

ArtPartner Relations GmbH

Partner der Kunst

Die ArtPartner Relations GmbH ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Stiftung Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen. Bereits seit 2001 hat sie sich die Zusammenarbeit mit Partnern aus Wirtschaft, Industrie, Handel und Medien in den Bereichen Veranstaltungsmanagement, Sponsoring und Drittmittelakquise zur Aufgabe gemacht. Die ArtPartner Relations GmbH organisiert, verknüpft und pflegt Kontakte von und zur Kunst, schafft Synergien und entwickelt innovative Formate und Kooperationskonzepte.

Die ArtPartner Relations GmbH hat die Kunstsammlung in über einem Jahrzehnt mit zahlreichen internationalen Marken zusammengeführt und sie zu langjährigen Partnern des Museums gemacht. Auf diese Weise hat sie sich in den vergangenen Jahren zum führenden Netzwerker und Veranstalter in der internationalen Museumsbranche entwickelt. Nicht zuletzt, weil sie die Interessen aller Beteiligten gleichermaßen respektiert und mit viel Einfühlungsvermögen und hoher Professionalität verbindet. Im Mittelpunkt stehen dabei immer die individuellen Zielvorstellungen und Anforderungen der Partner an ein gemeinsames Engagement. 

• Anzahl der Mitarbeiter: 6
• Standort: K21 Ständehaus, Ständehausstr. 1, 40217 Düsseldorf
• Rechtsform: GmbH
• Gründungsjahr: 2001
• Website: www.artpartnerrelations.de

3 Häuser – 3 Eventlocations

K2 Grabbehaus

Ort für Design und Kunst
Location für: Kongresse, Podiumsdiskussionen, Filmvorführungen, Empfänge, Sonderführungen

K21 Ständehaus

Begegnung von Kunst, Architektur und Historie
Location für: Gala-Abende, Preisverleihungen, Auktionen, Konzerte, Firmenevents, Private Views, Art Dinner, Fotoshootings und Filmaufnahmen
 

F3-Schmela Haus

Schauplatz des Dialogs
Location für: Pressekonferenzen, Vorträge, Performances, Creative Sessions

 

Fakten

Standort: STIFTUNG KUNSTSAMMLUNG NORDRHEIN-WESTFALEN, K20 GRABBEPLATZ, K21 STÄNDEHAUS, F3 SCHMELA HAUS
Rechtsform: Stiftung privaten Rechts in alleiniger Trägerschaft des Landes NRW
Gründungsjahr: 1961
Wirkungsregion: weltweit
Direktion: Dr. Anette Kruszynski (kommissarisch), Dieter Kükenhöner (kommissarisch)
Anzahl der Mitarbeiter: 90 Hauptamtliche, ca. 60 Honorarkräfte, ca. 35 Ehrenamtliche
Ausstellungen pro Jahr: ca. 10
Veranstaltungen pro Jahr: ca. 200
Besucher pro Jahr: ca. 300.000
Finanzierung: Jährliche Zuwendung für Personal- , Betriebs- und Sachkosten vom Land NRW. Ausstellungsbezogene Drittmittelförderung von öffentlichen und privaten Stiftungen. Eigeneinnahmen durch Eintritte, Gastronomie- und Buchshopverpachtungen, Spenden, Sponsoring, Merchandise usw.
Bisherige und aktuelle Sponsoren: Breuninger, Daimler AG Mercedes- Benz Werk Düsseldorf, Emirates,Heinendruck GmbH, Henkel AG, Hogan Lovells International LLP, HSBC Trinkaus & Burkhardt AG, KPMG AG, Linklaters LLP, Merck Finck & Co., Privatbankiers, National-Bank AG, Schwarzkopf, Sparkassen- Kulturstiftung Rheinland, Stadtsparkasse Düsseldorf, Stadtwerke Düsseldorf, Steinway- Haus Düsseldorf, Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West, Pinsent Masons Germany LLP, Provinzial Rheinland Versicherungen
Veranstaltungsflächen: K21 Piazza und Kuppel 2513m², K20 Auditorium und Foyers 1030m² sowie F3 Schmela Haus mit 2 Etagen (Gesamtfläche: 378m²)
  • Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen - Fundraising Dinner
  • Abendveranstaltung Kunstsammlung NRW / Dinner below the cupola of K21 © Messe Düsseldorf, 2011
  • Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen - Galaveranstaltung